• Startseite
  • Kultur
  • Grammy Awards 2020: Das sind die wichtigsten Kategorien und Nominierungen

Grammy Awards 2020: Das sind die wichtigsten Kategorien und Nominierungen

  • Die Grammy Awards 2020 finden am 26. Januar im Staples Center in Los Angeles statt.
  • Es ist das 62. Mal, dass der wichtigste Musikpreis der USA verliehen wird.
  • Nominierungen gibt es in insgesamt 84 Kategorien – diese Künstler haben in diesem Jahr die größten Chancen.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Die Grammy Awards gelten als wichtigster US-amerikanischer Preis für Leistungen und Werke in der Musik. Am 26. Januar werden sie zum 62. Mal in Los Angeles verliehen. Erneut führt Alicia Keys, selbst 15-fache Grammypreisträgerin, durch die große Gala im Staples Center in Downtown L.A.

Insgesamt wurden weit mehr als 200 Nominierungen in 84 verschiedenen Kategorien bekannt gegeben. Wer als Favorit in den glamourösen Abend startet und was die wichtigsten Kategorien sind, haben wir hier zusammengestellt.

Wer wird für die Grammys nominiert?

Für die Grammy Awards werden Personen oder Bands nominiert, die als Musiker, Autoren oder Produzenten im Musikgeschäft tätig sind. Dabei wird nur die Beteiligung an Veröffentlichungen des Vorjahres berücksichtigt. Für die Grammys 2020 sind damit jedoch Werke gemeint, die im Zeitraum zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 31. August 2019 veröffentlicht worden sind.

Wer sind die Favoriten der Grammy Awards 2020?

Anzeige

Gestandene Größen der Popmusik wie Taylor Swift oder Lady Gaga sind mehrmals nominiert, bekommen in diesem Jahr aber harte Konkurrenz von einer Reihe erfolgreicher Nachwuchskünstler, die die Favoritenliste anführen und ebenfalls in mehreren Kategorien nominiert sind. Die US-amerikanische Sängerin Lizzo etwa ist in diesem Jahr mit acht Nominierungen besonders gut aufgestellt. Auch Billie Eilish sowie Rapper Lil Nas X gehen in gleich sechs Kategorien ins Rennen um die Grammys. Wer am Ende eine oder sogar mehrere der begehrten Auszeichnungen entgegennehmen darf, erfahren wir am 26. Januar.

Grammy Awards 2020: Die wichtigsten Nominierungen im Überblick

Ob Pop, Rock, Rap, Jazz oder Klassik – für so gut wie jedes Musikgenre gibt es einen eigenen Grammy. Doch auch Filmmusik oder Hörbücher werden berücksichtigt. Es gibt sogar einen Grammy für den besten Album-Begleittext. Die größte Aufmerksamkeit richtet sich traditionell aber immer noch auf die vier Hauptkategorien „Single des Jahres“, „Album des Jahres“, „Song des Jahres“ und „Bester neuer Künstler“.

Das sind die Nominierungen der wichtigsten und einiger weiterer Kategorien bei den Grammys 2020:

Grammys 2020: Single des Jahres

  • „Hey, Ma“ von Bon Iver
  • „Bad Guy“ von Billie Eilish
  • „7 Rings“ von Ariana Grande
  • „Hard Place“ von H.E.R.
  • „Talk“ von Khalid
  • „Old Town Road“ von Lil Nas X featuring Billy Ray Cyrus
  • „Truth Hurts“ von Lizzo
  • „Sunflower“ von Post Malone & Swae Lee

Grammys 2020: Album des Jahres

Anzeige
  • „I, I“ von Bon Iver
  • „Norman Fucking Rockwell“ von Lana Del Rey
  • „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ von Billie Eilish
  • „Thank U, Next“ von Ariana Grande
  • „I Used to Know Her“ von H.E.R.
  • „7“ von Lil Nas X
  • „Cuz I Love You (Deluxe)“ von Lizzo
  • „Father of the Bride“ von Vampire Weekend

Grammys 2020: Song des Jahres

  • „Always Remember Us This Way“ von Lady Gaga
  • „Bad Guy“ von Billie Eilish
  • „Bring My Flowers Now“ von Tanya Tucker
  • „Hard Place“ von H.E.R.
  • „Lover“ von Taylor Swift
  • „Norman Fucking Rockwell“ von Lana Del Rey
  • „Someone You Loved“ von Lewis Capaldi
  • „Truth Hurts“ von Lizzo

Grammys 2020: Bester neuer Künstler

  • Black Pumas
  • Billie Eilish
  • Lil Nas X
  • Lizzo
  • Maggie Rogers
  • Rosalía
  • Tank and the Bangas
  • Yola

Grammys 2020: Bester Rap-Song

Anzeige
  • „Bad Idea“ von YBN Cordae feat. Chance the Rapper
  • „Gold Roses“ von Rick Ross feat. Drake
  • „A Lot“ von 21 Savage feat. J. Cole
  • „Racks in the Middle“ von Nipsey Hussle feat. Roddy Ricch & Hit-Boy
  • „Suge“ von DaBaby

Grammys 2020: Bestes Rap-Album

  • „Revenge of the Dreamers III“ von Dreamville
  • „Championships“ von Meek Mill
  • „I Am > I Was“ von 21 Savage
  • „Igor“ von Tyler, the Creator
  • „The Lost Boy“ von YBN Cordae

Grammys 2020: Bester Rocksong

  • „Fear Inoculum“ von Tool
  • „Give Yourself a Try“ von The 1975
  • „Harmony Hall“ von Vampire Weekend
  • „History Repeats“ von Britanny Howard
  • „This Land“ von Gary Clark Jr.

Grammys 2020: Bestes Rock-Album

  • „Amo“ von Bring Me the Horizon
  • „Social Cues“ von Cage the Elephant
  • „In the End“ von den Cranberries
  • „Trauma“ von I Prevail
  • „Feral Roots“ von den Rival Sons

Grammys 2020: Beste Pop-Solodarbietung

  • „Spirit“ von Beyoncé
  • „Bad Guy“ von Billie Eilish
  • „7 Rings“ von Ariana Grande
  • „Truth Hurts“ von Lizzo
  • „You Need to Calm Down“ von Taylor Swift

Grammys 2020: Bestes Gesangsalbum – Pop

  • „The Lion King: The Gift“ von Beyoncé
  • „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ von Billie Eilish
  • „Thank U, Next“ von Ariana Grande
  • „No. 6 Collaborations Project“ von Ed Sheeran
  • „Lover“ von Taylor Swift

Grammys 2020: Bester R&B-Song

  • „Could’ve Been“ von H.E.R. feat. Bryson Tiller
  • „Look at Me Now“ von Emily King
  • „No Guidance“ von Chris Brown feat. Drake
  • „Roll Some Mo“ von Lucky Daye
  • „Say So“ von PJ Morton feat. JoJo

Grammys 2020: Bestes Jazz-Gesangsalbum

  • „Thirsty Ghost“ von Sara Gazarek
  • „Love & Liberation“ von Jazzmeia Horn
  • „Alone Together“ von Catherine Russell
  • „12 Little Spells“ von Esperanza Spalding
  • „Screenplay“ von der Tierney Sutton Band

Grammys 2020: Bestes Musikvideo

  • „We’ve Got to Try“ – The Chemical Brothers
  • „This Land" – Gary Clark Jr.
  • „Cellophane“ – FKA Twigs
  • „Old Town Road (Official Movie)“ – Lil Nas X & Billy Ray Cyrus
  • „Glad He’s Gone“ – Tove Lo

Grammys 2020: Bestes gesprochenes Album (Lyrik, Hörbücher, Storytelling)

  • „Beastie Boys Book“ von verschiedenen Interpreten
  • „Becoming“ von Michelle Obama
  • „I. V. Catatonia: 20 Years as a Two-Time Cancer Survivor“ von Eric Alexandrakis
  • „Mr. Know-It-All“ von John Waters
  • „Sekou Andrews & the String Theory“ von Sekou Andrews & the String Theory

RND/lk

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen