• Startseite
  • Kultur
  • Gal Gadot spielt Kleopatra: „Whitewashing“-Vorwürfe nach Bekanntgabe der Filmbesetzung

Gal Gadot spielt Kleopatra: „Whitewashing“-Vorwürfe nach Bekanntgabe der Filmbesetzung

  • Es ist eine Neuverfilmung von „Cleopatra“ geplant: mit Gal Gadot in der Rolle der ägyptischen Königin.
  • Das stößt nicht bei allen auf Begeisterung.
  • Einige kritisieren, dass mal wieder ein nicht weißer Charakter mit einer weißen Schauspielerin besetzt wird – sogenanntes „Whitewashing“.
Anzeige
Anzeige

Gerade erst wurde bekannt gegeben, dass Schauspielerin Gal Gadot (35) die Hauptrolle in einer Neuverfilmung von „Cleopatra“ übernehmen wird. Die „Wonder Woman“-Darstellerin selbst zeigte sich begeistert und schrieb auf Twitter: „Wie ihr vielleicht gehört habt, habe ich mich mit Patty Jenks und Laeta Kalogridis zusammengetan, um die Geschichte von Kleopatra, der Königin von Ägypten, auf eine Weise auf die Leinwand zu bringen, wie sie noch nie zuvor gesehen wurde. Wir wollen ihre Geschichte zum ersten Mal durch die Augen von Frauen erzählen, sowohl hinter als auch vor der Kamera.“

Gadot folgt als Kleopatra auf Elizabeth Taylor

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Gadot folgt damit auf Elizabeth Taylor (1932–2011), die 1963 unter der Regie von Joseph Mankiewicz die ägyptische Königin verkörperte. Doch einige Menschen zeigen sich nicht so begeistert von der Besetzung wie Gadot selbst. In den sozialen Medien ist die Rede von „Whitewashing”“ – eine Kritik daran, dass nicht weiße Charaktere von weißen Darstellern oder Darstellerinnen gespielt werden. Einige Nutzer schlagen vor, die Rolle der Kleopatra statt mit der israelischen Gadot mit einer afrikanischen oder arabischen Schauspielerin zu besetzen. Die ägyptische Königin Kleopatra stammte aus einer antiken griechischen Herrscherfamilie – der Ptolemäus-Dynastie – und wurde 69 vor Christus in Ägypten geboren.

Kritik kommt unter anderem von Autor James Hall, der bereits mehrere Bücher über Afrika verfasst hat. Er schreibt auf Twitter: „Kleopatra wird Gegenstand eines weiteren Hollywood-Epos. Die Israeli Gal Gadot wird Kleopatra spielen. Hollywood hat die Königin des Nils immer mit weißen, amerikanischen Schauspielerinnen besetzt. Können sie nicht einmal eine afrikanische Schauspielerin finden?”

US-Autorin wünscht sich historisch korrektere Besetzung

Da schließt sich auch US-Autorin Morgan Jerkins an. „Ich bin mir sicher, Gal Gadot wird einen wundervollen Job als Kleopatra machen“, schreibt sie auf Twitter. Aber: „Ich persönlich würde eine Kleopatra lieben, die dunkler ist als eine braune Papiertüte, weil das historisch genauer wirken würde.“

„Hört auf, weiße Menschen als Ägypter zu besetzen!“

Auch andere haben an sich gar nichts gegen Schauspielerin Gal Gadot, finden aber die Besetzung in diesem Fall einfach unpassend. So schreibt User Omar Abdelgawad: „Hört auf, weiße Personen als Ägypter zu besetzen! Gal Gadot ist eine wundervolle Schauspielerin, aber es gibt einen ganzen Pool nordafrikanischer Schauspielerinnen, aus dem man sich jemanden aussuchen kann.“

Anzeige

Unterstützung für Gadot von der israelischen Botschaft

Gadot bekommt aber auch Unterstützung als Kleopatra. Die israelische Botschaft schreibt zu der Entscheidung für die Besetzung auf Twitter: „Eine Ikone spielt eine andere! Gespannt auf die ‚Cleopatra’-Neuverfilmung von Gal Gadot und Patty Jenks!“

Gal Gadot hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen