Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Filmregisseur aus Kuba: Juan Carlos Tabío ist gestorben

Der kubanische Filmregisseur Juan Carlos Tabio ist gestorben.

Der kubanische Filmregisseur Juan Carlos Tabio ist gestorben.

Havanna. Der kubanische Filmregisseur Juan Carlos Tabío ist tot. Kubas Filminstitut ICAIC und die kommunistische Parteizeitung „Granma“ teilten mit, er sei am Montagmorgen (Ortszeit) gestorben. Die Todesursache nannten sie nicht. Auch sein genaues Alter war zunächst unklar - fest stand nur, dass er im Jahr 1943 geboren worden war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tabío war international vor allem für den Film „Erdbeer und Schokolade“ bekannt, bei dem er zusammen mit Tomás Gutiérrez Alea Regie geführt hatte. Der Film, der das Tabuthema Homosexualität behandelte, wurde bei der Berlinale 1994 mit dem Silbernen Bär ausgezeichnet.

2014 bekam Tabío den Nationalen Filmpreis Kubas

Im Jahr 2014 bekam Tabío den Nationalen Filmpreis der sozialistischen Karibikinsel. „Sein Werk ist Teil der transzendenten Geschichte des kubanischen Kinos als Spiegelbild der Identität einer Nation“, schrieb das ICAIC.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen