• Startseite
  • Kultur
  • Elbphilharmonie-Intendant glaubt nicht an Wiedereröffnung am ersten Mai

Elbphilharmonie-Intendant glaubt nicht an Wiedereröffnung am ersten Mai

  • Offiziell sind Veranstaltungen in Hamburg bis Ende April abgesagt.
  • Die beliebte Elbphilharmonie in Hamburg soll Anfang Mai wieder öffnen - doch der Intendant rechnet damit nicht.
  • Der Spielplan für 2020/21 steht jedoch schon.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Elbphilharmonie-Intendant Christoph Lieben-Seutter fiebert auf die Wiedereröffnung seines Hauses hin, hat aber kein konkretes Datum im Auge. Offiziell seien Veranstaltungen in Hamburg bis Ende April abgesagt. “Ich glaube nicht, dass es am 1. Mai wieder losgeht. Es wird irgendwann in den nächsten Monaten wieder starten, wir müssen uns auf jedes Szenario einrichten. Das macht die Planung einigermaßen komplex”, sagte er dem “Hamburger Abendblatt”.

Video
Balkonkonzerte: Gemeinsam gegen den Corona-Blues musizieren
1:22 min
Mit einem gemeinsamen Balkon- und Wohnzimmerkonzert haben Menschen in Deutschland am Sonntag gegen die Corona-Krise musiziert.  © Reuters

Der Spielplan für 2020/21 steht

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Anzeige

“Wir brauchen etwa zwei Wochen Vorlauf, um das Haus wieder hochzufahren.” Für das erste Konzert werden nach seinen Angaben schon Ideen gewälzt. “Der Moment der Wiedereröffnung und die ersten Wochen mit neuen Konzerten werden unglaublich emotional und beeindruckend werden”, ist er sich sicher. Den Spielplan für 2020/21 will Lieben-Seutter wie geplant Ende April präsentieren. “Das Programm ist fix und fertig und auch schon in die Druckerei gegangen. Das ist sehr schön, sehr umfangreich. Ich hoffe sehr, dass die Saison wie geplant beginnen kann.”

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen