• Startseite
  • Kultur
  • Ehrung für „Sir Paul“: Jüngere Popstars covern Album „McCartney III“

Ehrung für „Sir Paul“: Jüngere Popstars covern Album „McCartney III“

  • Paul McCartneys neues Album „McCartney III“ gilt bei Kritik und Fans als eines seiner Meisterwerke.
  • Jetzt haben sich Popstarfans des Ex-Beatles wie Damon Albarn, Beck und Josh Homme zusammengetan und das Album Song um Song gecovert und neu gemixt.
  • Das Album „McCartney III – Imagined“ erscheint am 16. April.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Als „Sir Paul“ hat er einen weiteren Ritterschlag gar nicht mehr nötig – dennoch darf sich Paul McCartney (78) von dieser Würdigung durch jüngere Kolleginnen und Kollegen geehrt fühlen. Sein im Dezember erschienenes, von der Popkritik hoch gelobtes Nummer-eins-Album „McCartney III“ wird von einer Reihe namhafter Musiker neu interpretiert. Die Coverversionen und Remixe kommen am 16. April unter dem Titel „McCartney III – Imagined“ digital heraus (CD/Vinyl im Sommer). Das teilte das Label Capitol/Universal am Donnerstagabend mit.

Zu den Künstlern, die die aktuellsten Songs der Beatles-Ikone aufgenommen oder bearbeitet haben, zählen Beck, Damon Albarn (Blur, Gorillaz), Josh Homme (Queens of the Stone Age), Ed O’Brien (Radiohead) sowie die angesagten US-Singer-Songwriterinnen Phoebe Bridgers und St. Vincent.

Anzeige

Das Tributewerk sei von McCartney persönlich kuratiert worden, hieß es. Die Gästeliste umfasse Freunde, Fans und neue Bekanntschaften, „die jeweils ihren Lieblingsmoment von ‚McCartney III‘ in ihrem eigenen, unverwechselbaren Stil covern und/oder neu interpretieren“.

Anzeige

Vorbote ist US-Rapper Dominic Fike mit Video zu „The Kiss of Venus“

Der erste Vorbote von „McCartney III – Imagined“ kommt von dem amerikanischen Sänger/ Rapper/ Songwriter Dominic Fike, dessen Cover von „The Kiss of Venus“ die zarte Akustikballade in einen retrofuturistischen, kraftvollen „R ’n’ B“-Track verwandelt.

Anzeige

Das Coveralbum knüpft an eine jahrelange Tradition an: Coverversionen von Pauls Songs wurden über die Jahrzehnte von zahllosen Popstars aufgenommen. Die Liste reicht von aktuelleren Versionen von Billie Eilish, Harry Styles, Dave Grohl, Coldplay und The Cure bis zu Interpretationen von Größen wie U2, Guns n’ Roses, Earth Wind & Fire, Siouxsie and the Banshees. Auch Marvin Gaye, Bill Withers, Joe Cocker, Stevie Wonder, Frank Sinatra, Elvis Presley, und Ray Charles hatten McCartney-Material eingespielt.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Das fast komplett solo im britischen Lockdown eingespielte McCartney-Album war von Kritikern als eines seiner besten seit dem Ende der Beatles vor 50 Jahren bewertet worden. „III“ wurde am 18. Dezember 2020 als letzter Teil einer Trilogie zu Hause produzierter und selbstbenannter Alben veröffentlicht: Der erste Teil war das 1970 erschienene Solodebüt, 1980 kam die Fortsetzung mit „McCartney II“. Unter anderem in Deutschland und Großbritannien eroberte „McCartney III“ die Spitze der Albumcharts zu Weihnachten, in den USA Platz zwei. Erst zwei Jahre davor hatte McCartney mit „Egypt Station“ ein deutlich kommerzielleres Album auf de Markt gebracht.

RND/big/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen