“Day O”-Komponist Burgie mit 95 Jahren gestorben

  • Der US-Komponist Irving Burgie ist tot.
  • Er starb im Alter von 95 Jahren in der Nacht zu Samstag.
  • Burgie schrieb unter anderem Hits wie “Day O” oder auch “Island in the Sun”.
Anzeige
Anzeige

New York. Der US-Komponist Irving Burgie, berühmt durch den Song "Day O", ist gestorben. Die Ministerpräsidentin von Barbados, Mia Amor Mottley, bestätigte den Tod während einer Rede am Samstag, in der sie um eine Schweigeminute für den Musiker bat. Burgie hat den Text der Nationalhymne von Barbados geschrieben. Mottley zufolge starb Burgie in der Nacht zum Samstag. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wurde er 95 Jahre alt.

"Day O" und "Island in the Sun"

Am bekanntesten war Burgie für Lieder, die er für den Sänger Harry Belafonte schrieb. Darunter war auch "Day O", auch bekannt als der "Banana Boat Song". Auch Lieder wie "Island in the Sun" oder "Jamaica Farewell" stammen aus seiner Feder.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der im New Yorker Stadtteil Brooklyn geborene Burgie arbeitete in seiner Karriere auch mit Künstlern wie Jimmy Buffet, Chuck Berry oder Brian Wilson zusammen. Mit Millionen verkaufter Platten verhalf er dem afro-karibischen Musikstil des Calypso zu weltweiter Bekanntheit.

RND/dpa