• Startseite
  • Kultur
  • Corona: Festivals und Konzerte 2020 - Was passiert mit Tickets bei Absage?

Ausfall von Festivals und Konzerten wegen Corona: Welche Rechte haben Besucher?

  • Großveranstaltungen sind in Deutschland bis mindestens 31. August verboten.
  • Dies stellt nicht nur die Veranstalter vor große Herausforderungen, sondern hat auch Auswirkungen auf Konzert- und Festivalbesucher.
  • Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Tickets, Erstattungen und die Auswirkungen auf die Kulturbranche.
Anzeige
Anzeige

Der Sommer 2020 wird für Musikfans anders aussehen als in den vergangenen Jahren: Keine tanzenden Mengen mehr an heißen Sommertagen auf großen Festivals und keine Abende mit Freunden bei Konzerten. Denn seit Mittwoch ist klar, dass Großveranstaltungen wegen der Corona-Krise mindestens bis zum 31. August 2020 verboten sind. Doch was bedeutet das genau? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Welche Festivals und Konzerte wurden wegen Corona abgesagt oder verschoben?

Grundsätzlich sind bis 31. August 2020 in Deutschland alle Großveranstaltungen verboten - darunter fallen sämtliche großen Festivals und Konzerte auf Messegeländen, in Stadien und Veranstaltungshallen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Inzwischen haben viele Veranstalter ihre Festivals auch offiziell abgesagt, darunter das Hurricane und Southside, das Wacken Open Air, Fusion Festival sowie Rock am Ring und Rock im Park. Eine Austragung zu einem späteren Zeitpunkt im Herbst kommt für die Festival-Organisatoren nicht in Frage, die Veranstaltungen werden frühestens nächstes Jahr wieder stattfinden.

Bei Konzerten - zwischen Mai und Juli wollten unter anderem Rammstein auf Deutschland-Tour gehen - ist dagegen eine Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt denkbar.

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn ein Festival oder Konzert aufgrund von Corona nicht stattfindet?

Wenn der Veranstalter das Konzert oder Festival selber absagt, besteht das Recht auf Erstattung des Ticketpreises für drei Jahre. “Denn im Falle einer Absage kommt der Veranstalter seiner Leistungspflicht nicht nach – unabhängig davon, ob der Veranstalter den Ausfall zu verantworten hat oder nicht”, schreibt die Verbraucherzentrale auf ihrer Seite.

Anzeige

Um das Geld zu erhalten, sollten Konzertbesucher sich laut Verbraucherzentrale an den Veranstalter oder an die Verkaufsstelle wenden. Also immer dorthin, wo sie das Ticket gekauft haben. Auch bei Dauerkarten, zum Beispiel für Fußballspiele, könnten Käufer den anteilig berechneten Preis zurückfordern.

Kann ich das Ticket zurückgeben, wenn ich Angst habe, mich bei Events mit Corona zu infizieren?

Anzeige

Wie es mit Veranstaltungen nach dem 31. August 2020 aussehen wird, ist noch unklar - das Coronavirus wird dann aber sicherlich noch Thema sein. “Angst vor einem Virus ist kein Grund, von einem bestehenden Vertrag zurückzutreten”, schreibt die Verbraucherzentrale. Dies werde also nicht als Erstattungsgrund anerkannt. Deswegen seien Ticketkäufer auf das Entgegenkommen des Veranstalters angewiesen - im besten Fall geben die Stellen das Geld aus Kulanz zurück.

Neuer Termin für abgesagte Veranstaltung: Was, wenn ich da nicht kann?

Die Verschiebung eines Konzerts oder einer Veranstaltung muss laut Verbraucherzentrale nicht hingenommen werden. “Wenn Sie am neuen Datum verhindert sind, haben Sie das Recht auf eine volle Erstattung, eventuell auch auf die Erstattung der Vorverkaufsgebühren und Versandkosten", schreibt die Verbraucherzentrale.

Wie geht es weiter mit Veranstaltungen? Wann finden Festivals und Konzerte wieder statt?

Noch ist unklar, wie es wegen der Corona-Pandemie nach dem 31. August 2020 mit Großveranstaltungen weiter geht. Ob dann Festivals und Konzerte wieder stattfinden dürfen, ist noch nicht bekannt. Zumindest der US-Gesundheitsexperte Zeke Emanuel geht davon aus, dass sogar vor dem Herbst 2021 keine Großveranstaltungen mehr ausgerichtet werden dürfen. “Ich denke, diese Dinge werden die letzten sein, die zurückkehren”, sagte Emanuel der “New York Times”. Die Leopoldina Akademie erarbeitet momentan "weitere Stellungnahmen mit Empfehlungen für ein nachhaltiges ‘Wiederhochfahren’ des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft“.

Welche Auswirkungen hat ein Sommer ohne Festivals auf die Branche?

Anzeige

Ein Ausfall von Konzerten und Festivals bis Herbst 2021 wäre fatal für die Musikbranche, doch auch die aktuelle Situation stellt die Veranstalter vor massive Probleme. Dabei sind Ausfälle von Großveranstaltungen nicht nur für die Veranstalter und Musiker eine große Herausforderung, auch Mitarbeiter wie Tontechniker, Bühnenhelfer oder Manager drohen in finanzielle Probleme zu geraten. Der Verband unabhängiger Musikunternehmer (VUT) fordert deswegen ein "Auffangprogramm für die gesamte Musikwirtschaft“, um die kulturelle Vielfalt in Deutschland zu retten.

RND/am

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen