• Startseite
  • Kultur
  • Corona: Auch “Ghostbusters”-Fortsetzung auf 2021 verschoben

Corona: Auch “Ghostbusters”-Fortsetzung auf 2021 verschoben

  • Reihenweise verschiebt Hollywood wegen der Corona-Krise die Starts von erfolgsversprechenden Blockbustern.
  • Jetzt wurde der nächste potentielle Kino-Hit ins nächste Jahr verlegt.
  • “Ghostbusters: Legacy” wird erst im März 2021 in den USA starten.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. "Ghostbusters"-Fans müssen wegen der Coronavirus-Pandemie nun deutlich länger auf die Fortsetzung des Komödienspuks warten. Das Sony Studio hat den für diesen Sommer geplanten Kinostart von "Ghostbusters: Legacy" (engl. Titel "Ghostbusters: Afterlife") in den USA auf März 2021 verschoben. Über einen neuen Starttermin in Deutschland wurde zunächst nichts bekannt. Auch die Sony-Produktion "Morbius" mit Jared Leto als Vampir-Bösewicht wird nicht in diesem Sommer, sondern erst im März kommenden Jahres starten.

Wegen der Corona-Krise mit derzeit weltweit geschlossenen Kinos werfen viele Hollywoodstudios ihre Terminpläne um. Auch die Filmstarts von "Peter Hase 2", "Wonder Woman 1984", "Fast & Furious 9" und "Mulan" sind schon verschoben worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

"Ghostbusters: Legacy" unter der Regie von Jason Reitman ("Juno") sollte eigentlich Mitte August in die deutschen Kinos kommen. Sein Vater Ivan Reitman, der die beiden legendären "Ghostbusters"-Komödien von 1984 und 1989 mit Dan Aykroyd, Bill Murray und dem 2014 gestorbenen Harold Ramis drehte, ist als Produzent an Bord. 2016 brachte Regisseur Paul Feig ein Reboot der Geisterjäger-Komödie mit einer rein weiblichen Besetzung um Kristen Wiig und Melissa McCarthy auf die Leinwand.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen