• Startseite
  • Kultur
  • Christine Westermann geht: Das “Literarische Quartett” bekommt neue Besetzung

Christine Westermann geht: Das “Literarische Quartett” bekommt neue Besetzung

  • Die ZDF-Sendung “Das Literarische Quartett” steht vor einer Umgestaltung.
  • Inzwischen haben zwei der vier Kritiker die Sendung verlassen.
  • Die letzte Sendung in aktueller Besetzung wird am 6. Dezember ausgestrahlt.
Anzeige
Anzeige

Mainz. Zwei der vier Kritiker im "Literarischen Quartett" haben in dieser Woche ihren Abschied erklärt - jetzt muss die Sendung im nächsten Jahr grundlegend umgestaltet werden, wie das ZDF am Freitag in Mainz mitteilte. Am Mittwoch wurde zunächst bekannt, dass Volker Weidermann die Sendung verlässt, deren Gastgeber er vier Jahre lang war. Wenig später verabschiedete sich jetzt auch Christine Westermann zum Ende des Jahres.

Gegründet von Reich-Ranicki

Die Journalistin, Moderatorin und Autorin gehörte zum festen Ensemble der im Herbst 2015 gestarteten Neuauflage der Literatursendung. ""Das Literarische Quartett" erlebt einen Umbruch", erklärte Westermann. "Es wird ab 2020 neue Wege gehen, ich gehe meine eigenen." Sie wünsche dem ZDF eine gute Hand bei der Neubesetzung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki (1920-2013) hatte das Format einst ins Leben gerufen. Die nächste und letzte Sendung in bisheriger Besetzung wird am 6. Dezember ausgestrahlt, mit dem Schauspieler Matthias Brandt als Gast.

RND/dpa