• Startseite
  • Kultur
  • „Charlie und die Schokoladenfabrik“ bekommt Fortsetzung: Abenteuer des jungen Willy Wonka für 2023 geplant

„Charlie und die Schokoladenfabrik“ bekommt ein Prequel

  • Für 2023 ist eine Fortsetzung von „Charlie und die Schokoladenfabrik“ geplant.
  • Im Mittelpunkt steht dabei der kauzige Schokoladenfabrikant Willy Wonka.
  • In dem Film werden dessen junge Abenteuer beleuchtet.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Hollywood plant eine weitere „Wonka“-Verfilmung über den Schokoladenfabrikanten Willy Wonka aus der Kinderbuchvorlage des britischen Autors Roald Dahl. Das Studio Warner Bros. will den Spielfilm unter der Regie von Paul King, dem Macher der „Paddington“-Filme, 2023 auf die Leinwand bringen. „Harry Potter“-Produzent David Heyman ist ebenfalls an Bord, wie die Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ am Dienstag (Ortszeit) berichteten. „Wonka“ soll die Abenteuer des jungen Willy Wonka beleuchten, bevor er zu dem berühmten Fabrikbesitzer wird.

In der 1964 veröffentlichten Geschichte „Charlie und die Schokoladenfabrik“ von Roald Dahl (1916-1990) erhält der kleine Charlie Bucket aus ärmlichen Verhältnissen Eintritt in die Schokoladenfabrik des kauzigen Fabrikanten Willy Wonka, eine fantastische Welt aus Süßigkeiten.

US-Komiker Gene Wilder spielte Wonka 1971 in „Charlie und die Schokoladenfabrik“. Das Buch wurde 2005 auch von Tim Burton verfilmt, Johnny Depp stellte darin den schrägen Fabrikanten dar. Die mögliche Besetzung des neuen Projekts ist noch nicht bekannt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen