• Startseite
  • Kultur
  • „Careless Love“ – Madeleine Peyroux feiert ihr Klassealbum

„Careless Love“ – Madeleine Peyroux feiert ihr Klassealbum

  • Früh wurde Madeleine Peyroux als Georgia mit Jazzlegende Billie Holiday verglichen.
  • Das machte ihr Angst, sie zog die Notbremse und nahm 2004 das Album „Careless Love“ auf, das ihre Vielseitigkeit zeigte.
  • Am 27. August kommt eine Deluxe-Edition des Werks und Peyroux will es auf einer Welttour komplett aufführen.
Anzeige
Anzeige

Das Album „Careless Love“ markierte 2004 ein neues Kapitel für die damals 30-jährige Madeleine Peyroux. In den USA verkaufte das Album im ersten Jahr mehr als 500.000 Exemplare, erreichte Platz 2 der Billboard-Jazz-Charts und wurde schließlich mit Platin ausgezeichnet. Der „Guardian“ lobte damals ihr „klassisch produziertes und kühl-anmutiges Set“ sowie die „intelligente Auswahl grandioser Songs“.

Jetzt erscheint eine Deluxe-Neuauflage des Werks. Das Paket, das am 27. August herauskommen wird, enthält das Original-Album sowie ein bisher unveröffentlichtes Live-Set, das 2005 beim spanischen Festival de Jazz de Vitoria-Gasteiz in voller Länge aufgenommen wurde. „Careless Love“ wird digital, als 2-CD-Set und auf 180-Gramm-Vinyl als 3-LP-Version in einem dreifachen Klappcover erhältlich sein.

Anzeige

Peyroux lernte von den Pariser Straßensängern

Geboren in der R.E.M.-Stadt Athens im US-Bundesstaat Georgia, hatte Madeleine Peyroux ihre Teenagerjahre in Paris verbracht, wo sie von den Straßenmusikern der Stadt fasziniert war. Mit 15 Jahren trat die Sängerin mit ihnen im Pariser Quartier Latin auf, brach die Highschool ab, sammelte Liveeerfahrung und wurde bei ihrer Rückkehr in die USA (mit 20 Jahren) entdeckt. 1996 erschien ihr Debüt „Dreamland“. Der Enthusiasmus war groß, Vergleiche mit Jazzlegende Billie Holiday wurden laut – zuviel für Peyroux.

„Es war mein erstes Mal in einem Studio, mein erstes Mal zurück in Amerika“, erinnert sich die Sängerin. „Dann passierte 9/11 und George W. (Bush, Anm. d. Red.) wurde wiedergewählt. Es war, als ob die Welt verrückt werden würde. Nach ‚Dreamland‘ hatte ich bei Sony unterschrieben und versuchte, meine zweite Platte zu machen. Ich war pleite und wusste nicht, was ich als nächstes tun sollte.“

Anzeige

Quer durch Amerika und zurück ins Studio

Sie reiste quer durch Amerika, um sich wieder mit ihrer Heimat zu verbinden, aber sie verbrachte auch viel Zeit mit Selbstreflexion. Im Jahr 2004 war sie bereit, ins Studio zurückzukehren. Peyroux unterschrieb einen Vertrag mit Rounder Records und wurde dem legendären Produzenten Larry Klein (Joni Mitchell, Herbie Hancock, Shawn Colvin) vorgestellt, mit dem sie eine langjährige kreative Partnerschaft eingehen sollte. „Careless Love“ entstand.

Und es zeigte sich, dass ihre Einflüsse weit über das ihr zugewiesene Genre Jazz hinausreichten. Die für „Careless Love“ ausgewählten Kompositionen zeigten diese Vielseitigkeit. Von nterpretationen von Songs von Elliot Smith („Between the Bars“), Leonard Cohen („Dance Me to the End of Love“) und Countrylegende Hank Williams („Weary Blues“) bis hin zu traditionelleren Titeln, die durch Bessie Smith („Don’t Cry Baby“), Billie Holiday („No More“, „I’ll Look Around“) und Josephine Baker („J’ai Deux Amours“) berühmt wurden, bot „Careless Love“ eine unverhoffte stilistische Bandbreite.

Der Song „Don‘t Wait Too Long“ wurde ihr Erkennungszeichen

Das Album enthielt auch „Don’t Wait Too Long“. Das beschwingte, jazzlastige Stück, in dem Peyroux singt: „Wenn du denkst, dass die Zeit deine Wege ändert / warte besser nicht zu lang“, wurde ihr Hit. Der Song wurde als Single veröffentlicht und brachte Peyroux in den Mainstream – er stürmte die Jazz-Charts und tauchte in Soundtracks auf.

2005 verbrachte Peyroux einen Großteil ihrer Zeit auf Tournee. Darunter war auch ein Auftritt beim spanischen Vitoria-Gasteiz Jazz Festival, das vom Basque Public Radio am 15. Juli 2005 aufgezeichnet wurde. „Man kann hören, wie viel Spaß wir haben, und die Leute klingen wirklich glücklich“, reflektiert Peyroux in den Liner Notes der Neuausgabe von „Careless Love“.

„Ich glaube, ich war ziemlich nervös, weil ich bei einem so prestigeträchtigen Festival an einem dieser einschüchternden, historisch anmutenden Orte spielte, der so groß war. Zu der Zeit war ein Veranstaltungsort, der 2000 Personen fasst, eine Menge für mich.“

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Um die Wiederveröffentlichung zu feiern, wird Madeleine Peyroux auf eine ausgedehnte „Careless Love Forever“-Welttournee gehen, die am 9. September 2001 im The Egg in Albany, New York, beginnt. Während der Tournee wird Peyroux das Album erstmals komplett präsentieren. Die Konzerte werden bis August 2022 fortgesetzt – Europatermine folgen demnächst.

RND/ag/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen