• Startseite
  • Kultur
  • Bruce Springsteen tritt wieder auf – aber nicht für Fans mit Astrazeneca-Impfung

Bruce Springsteen tritt wieder auf – aber nicht für Fans mit Astrazeneca-Impfung

  • Bruce Springsteen eröffnet mit seiner Soloshow die Saison am Broadway nach dem Lockdown.
  • Doch Fans mit Astrazeneca-Impfung haben keine Chance, in den Theatersaal in New York zu gelangen.
  • Das Vakzin ist in den USA nicht zugelassen.
Anzeige
Anzeige

Der „Boss“, Bruce Springsteen, spielt wieder am Broadway in New York – aber nicht für Fans mit Astrazeneca-Impfung. Sie dürfen nicht zur Eröffnungsshow. Die Gesundheitsbehörden in New York erlauben nur geimpfte Zuschauer, die ihre volle Immunisierung durch die in den USA zugelassenen Covid-19-Vakzine von Biontech, Moderna oder Johnson & Johnson erreicht haben. Das bestätigt auch die Webseite des St. James Theatres, wo „Springsteen on Broadway“ als erste Show nach dem langen Broadway-Lockdown am 27. Juni Premiere feiert: „Auf Anweisung des Bundesstaates New York werden wir für ‚Springsteen on Broadway‘ nur Zuschauer akzeptieren, die die von der US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassenen Covid-19-Vakzine erhalten haben“, heißt es dort. Dasselbe wird auch für alle weiteren Broadway-Shows, die für die nächsten Wochen geplant sind, gelten.

Laut der „New York Times“ sind ungeimpfte Zuschauer grundsätzlich nicht zugelassen. Eine Ausnahme gibt es nur für unter 16-Jährige. Die müssen dann einen negativen Covid-Test vorlegen. Medien wie der „Toronto Star“ befürchten aufgrund der international unterschiedlichen Handhabungen bei Impfzulassungen, dass Bürokratiegerangel auf Reisende zukommen wird.

Springsteen startet seine Show nach drei Jahren Pause

Springsteen will nach fast drei Jahren Pause seine Ein-Mann-Show wieder aufführen. Diese soll zehn Wochen im St. James Theatre bis zum 4. September laufen. Der 71-Jährige hatte erstmals im Januar 2017 mit seiner „Springsteen On Broadway“-Show für Furore gesorgt. In der hatte der Musiker 15 Songs gespielt und dazwischen Storys und Anekdoten aus seinem Privat- und Tourleben erzählt.

Anzeige

Weil jede Vorstellung restlos ausverkauft war, verlängerte Springsteen seine Show gleich viermal – ehe dann im Dezember 2018 endgültig Schluss mit den Zugaben war. In seinem Statement verließ die „Born in the USA“-Hitlegende verlauten: „Ich habe die ‚Springsteen on Broadway‘- Aufführung geliebt. Ich freue mich total, dass man mich gefragt hat, die Show noch einmal als Teil der Wiedereröffnung des Broadways aufzuführen.“ Die Originaleinlage, bei der Springsteens Ehefrau Patty Scialfa zum Duett für „Brillant Disguise“ auf die Bühne holte, hatten 223.585 Zuschauer gesehen.

RND/sin/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen