• Startseite
  • Kultur
  • Broadway: „Aladdin“-Musical fällt wegen Corona aus – einen Tag nach Wiedereröffnung

Einen Tag nach Wiedereröffnung: Broadway-Musical „Aladdin“ fällt wegen Corona aus

  • Anderthalb Jahre lang war der Broadway in New York wegen Corona lahmgelegt.
  • Erst vor zwei Wochen erfolgte die schrittweise Wiedereröffnung.
  • Nach nur einem Tag war für das Musical „Aladdin“ wieder Schluss: Unter Mitarbeitern hat es Corona-Fälle gegeben.
Anzeige
Anzeige

New York. Nur einen Tag nach der Wiedereröffnung muss das Broadway-Musical „Aladdin“ wegen Corona-Fällen schon wieder pausieren. Weil unter den Mitarbeitern Corona-Fälle aufgetreten seien, habe die Show am Mittwoch abgesagt werden müssen, teilten die Veranstalter mit. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Erst am Dienstag hatte „Aladdin“ Wiedereröffnung gefeiert – nach anderthalbjähriger Pause wegen der Corona-Pandemie.

Erst seit zwei Wochen hat der Broadway wieder geöffnet

Es handelt sich um die erste coronabedingte Showabsage am Broadway seit der schrittweisen Wiedereröffnung vor rund zwei Wochen. In allen Theatern müssen Zuschauerinnen und Zuschauer am Eingang einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus nachweisen und während der Vorstellung Masken tragen. Auch alle Künstlerinnen, Künstler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Theater müssen einen Impfnachweis erbringen, mit nur wenigen streng regulierten Ausnahmen.

Anzeige

2019 hatten die 41 Broadway-Theater rund 14,6 Millionen Tickets verkauft und damit etwa 1,8 Milliarden Dollar Umsatz erzielt – rund das Anderthalbfache der gesamten Einspielergebnisse aller deutschen Kinos. Am 12. März 2020 waren die Vorstellungen in allen Theatern wegen der Corona-Pandemie eingestellt worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen