• Startseite
  • Kultur
  • Berlinale 2021 soll Im Juni als „reine Open-Air-Veranstaltung" stattfinden

„Reine Open-Air-Veranstaltung“: Berlinale hält an Sommerfestival fest

  • Der zweite Teil der Berlinale soll fast wie geplant stattfinden.
  • Das Filmfestival soll im Juni als reine Open-Air-Veranstaltung auf 16 Orte aufgeteilt werden.
  • Für den 13. Juni ist die Preisverleihung geplant.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Berlinale hält an ihren Plänen fest, im Sommer trotz Pandemie ein Filmfestival zu organisieren. Die Ausgabe im Juni soll wie angekündigt draußen stattfinden. Das teilten die Organisatoren am Montag in Berlin mit. Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den großen Filmfestivals der Welt.

Wegen der Pandemie hatte die Festivalleitung diesmal umplanen müssen. Die Berlinale wurde auf zwei Termine geteilt: Im März hatte ein digitaler Branchentreff stattgefunden, im zweiten Schritt sollen vom 9. bis 20. Juni nun Filme fürs Publikum gezeigt werden.

Geplant sind Veranstaltungen an 16 Orten, darunter der Berliner Museumsinsel. Das Sommerfestival soll dort auch eröffnet werden. Für den 13. Juni ist die Preisverleihung geplant, die Preisträger waren bereits bekanntgegeben worden.

„Die sinkenden Corona-Inzidenzen in Berlin und das Signal der Berliner Senatskanzlei, den Antrag auf ein Pilotprojekt mit Testpflicht positiv zu begleiten, haben die Festivalleitung in ihrer Entscheidung für eine reine Open-Air-Veranstaltung bestärkt“, teilten die Festspiele mit. Hygiene- und Sicherheitskonzepte würden entwickelt und mit den Spielstätten abgestimmt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen