• Startseite
  • Kultur
  • „Berlin Alexanderplatz“-Komponistin gewinnt Europäischen Filmpreis

„Berlin Alexanderplatz“-Komponistin gewinnt Europäischen Filmpreis

  • Die Neuverfilmung von „Berlin Alexanderplatz“ hat einen Europäischen Filmpreis gewonnen.
  • Komponistin Dascha Dauenhauer erhält eine der Auszeichnungen für ihren Soundtrack.
  • Laudator Wim Wenders spricht von einer ungewöhnlichen und provokativen Musik.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Komponistin Dascha Dauenhauer hat für ihren Soundtrack zur Neuverfilmung von „Berlin Alexanderplatz“ einen Europäischen Filmpreis gewonnen. Das gab die Europäische Filmakademie (EFA) in Berlin am Mittwochabend bekannt. EFA-Präsident Wim Wenders sprach von einer ungewöhnlichen und provokativen Musik.

Der Soundtrack nutze das ganze Spektrum der Filmmusik: Orchester-Arrangements und Streichinstrumente, Elektro und Popmusik, erklärte die Jury. Der Film verlegt den Roman von Alfred Döblin (1878-1957) ins heutige Berlin zwischen Drogendealer und Clubs.

Zwei Auszeichnungen für „Hidden Away“

Anzeige

Der Europäische Filmpreis wird in diesem Jahr an mehreren Abenden hintereinander verliehen. Die eigentlich in Island geplante Gala war wegen der Pandemie abgesagt worden. Am Mittwoch wurden nun die ersten Auszeichnungen in einer Digitalschalte verliehen.

Anzeige

Das Künstlerdrama „Hidden Away“ erhielt zwei Auszeichnungen - sowohl für die Kameraführung von Matteo Cocco als auch das Kostümdesign von Ursula Patzak. Der Dokumentarfilm „Once More Unto the Breach“ wurde für den Schnitt ausgezeichnet. Am Samstag soll der beste Film des Jahres prämiert werden, nominiert sind hier unter anderem „Berlin Alexanderplatz“ und Christian Petzolds Drama „Undine“.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen