Beatles-Fotografin Astrid Kirchherr gestorben

  • Ihre Bilder von den Beatles wurden weltweit bekannt, jetzt ist die Hamburger Fotografin Astrid Kirchherr gestorben.
  • Sie galt als Erfinderin der Pilzkopf-Frisur.
  • Kirchherr wurde 81 Jahre alt.
Anzeige
Anzeige

Die Hamburger Fotografin Astrid Kirchherr ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Bekannt wurde sie durch Bilder der Beatles. Beatles-Biograph Mark Lewisohn (61) schrieb auf Twitter: "Danke schön, Astrid Kirchherr. Intelligent, inspirierend, innovativ, gewagt, künstlerisch, wach, bewusst, schön, klug, liebevoll und erhebend für viele. Ihr Geschenk an die Beatles war unermesslich. Sie starb am Mittwoch in Hamburg wenige Tage vor ihrem 82. Geburtstag. RIP."

Kirchherr soll über ihre erste Begegnung mit den Beatles gesagt haben, als sie diese zufällig bei einem Auftritt in Hamburg gesehen habe, habe sich ihr ganzes Leben in ein paar Minuten verändert. 1960 fotografierte sie die Band das erste Mal, damals noch mit Stuart Sutcliffe und Pete Best. Kirchherr gilt außerdem als Erfinderin der berühmten Beatles-Frisur, sie war mit Sutcliffe liiert und schnitt ihm angeblich die Haare in Pilzkopf-Art.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Stuart Sutcliffe, mit dem die Fotografin verlobt war, starb im Alter von 21 Jahren 1962 an einer Gehirnblutung. Kirchherr soll später mit den Beatles weiter freundschaftlich verbunden gewesen sein.

RND/Hub/spot

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen