• Startseite
  • Kultur
  • Barack Obama empfiehlt: 38 Bücher auf der Leseliste des Ex-Präsidenten

Barack Obama empfiehlt: 38 Bücher auf der Leseliste des Ex-Präsidenten

  • 38 Bücher hat Ex-Präsident Barack Obama auf seine Favoritenliste aus 2019 gesetzt.
  • Etablierte Autoren wie die kürzlich verstorbene Toni Morrison finden sich darauf ebenso wie Neulinge wie Sarah M. Broom.
  • Obama empfiehlt auch die Biographie von Albert Woodfox, der 45 Jahre zu Unrecht inhaftiert war.
Anzeige
Anzeige

Der ehemalige US-Präsident liest gerne und viel - und empfiehlt seinen Followern auch gerne Leselisten. Insgesamt 38 Bücher hat der Demokrat auf seine Liste gesetzt, die er nun mit seinen Followern auf Twitter teilte. Für die kommende Tage kündigte er zudem an, auch seine Lieblingsfilme 2019 und seine Lieblingsmusik teilen zu wollen.

Doch erst einmal zur Literatur: 19 Bücher finden sich auf der Favoriten-Liste, darunter zwei Bücher für Sportfans: "The Sixth Man" von Basketball-Profi Andre Iguodala und "A Different Way to Win: Dan Rooney's Story from the Super Bowl to the Rooney Rule" von dessen Sohn Jim Rooney.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Gesellschaftskritik und Wissenschaft auf der Best-of-2019-Liste

Auffällig: Bei den Autoren handelt es sich in erster Linie um Wissenschaftler oder Schriftsteller, nicht um Unternehmer oder Politiker, bei den Büchern handelt es sich um Erstlingswerke wie bei Bryan Washington oder Sarah M. Broom genau wie um Werke etablierter Schreiber wie Jess Walter oder Bernardine Evaristo - und nicht alle sind 2019 erschienen. Zudem führt er mit "Solitary" von Albert Woodfox ein Buch auf, das einen Justizskandal aufgreift: Woodfox saß 45 Jahre lang unschuldig im Gefängnis - in Einzelhaft.

Das sind die Titel, die Barack Obama empfiehlt:

Anzeige
  1. "The Age of Surveillance Capitalism: The Fight for a Human Future at the New Frontier of Power" von Shoshana Zuboff
  2. "The Anarchy: The Relentless Rise of the East India Company" von William Dalrymple
  3. "Furious Hours: Murder, Fraud, and the Last Trial of Harper Lee" von Casey Cep
  4. "Girl, Woman, Other" von Bernardine Evaristo
  5. "The Heartbeat of Wounded Knee: Native America from 1890 to the Present" von David Treuer
  6. "How to Do Nothing: Resisting the Attention Economy" von Jenny Odell
  7. "Lost Children Archive" von Valeria Luiselli
  8. "Lot: Stories" von Bryan Washington
  9. "Normal People" von Sally Rooney
  10. "The Orphan Master's Son" von Adam Johnson
  11. "The Yellow House" von Sarah M. Broom
  12. "Say Nothing: A True Story of Murder and Memory in Northern Ireland" von Patrick Radden Keefe
  13. "Solitary" von Albert Woodfox
  14. "The Topeka School" von Ben Lerner
  15. Trick Mirror: Reflections in Self-Delusion" von Jia Tolentino
  16. "Trust Exercise" vin Susan Choi
  17. "We Live in Water: Stories" von Jess Walter
  18. "A Different Way to Win: Dan Rooney's Story from the Super Bowl to the Rooney Rule" von Jim Rooney
  19. "The Sixth Man" von Andre Iguodala

Von Toni Morrison bis zu seinen Beraterinnen: Das ist die zweite Liste

Zudem veröffentliche Obama erneut eine Liste mit Empfehlungen, die er bereits während des Jahres ausgesprochen hatte. Auch hier finden sich 19 Werke, darunter ein Sammelband von Toni Morrison, die 1993 als erste afroamerikanische Schriftstellerin den Literaturnobelpreis gewann - und vor wenigen Monaten in New York verstorben ist.

Auch Obamas Beraterinnen Valerie Jarrett und Susan E, Rice haben es auf diese Empfehlungsliste geschafft. Die Anwältin und Politikerin Jarrett zählt zu den 100 einflussreichsten Menschen laut "Times Magazine" und schreibt über ihre eigene Kindheit und Jugend und ihr Verhältnis zur Familie Obama. Rice war Obamas Sicherheitsberaterin und schreibt über ihre politische Laufbahn und Konflikte. Ohnehin stehen auf dieser Liste mehrere Geschäftsleute, so auch Melinda Gates, die Ehefrau von Bill Gates.

  1. "American Spy" von Lauren Wilkinson
  2. "The Education of an Idealist" von Samantha Power
  3. "Exhalation" von Ted Chiang
  4. "Finding my Voice" von Valerie Jarrett
  5. "Heartland: A Memoir of Working Hard and Being Broke in the Richest Country on Earth" von Sarah Smarsh
  6. "How to Read the Air" von Dinaw Mengestu
  7. "Inland" von Téa Obreht
  8. "Lab Girl" von Hope Jahren
  9. "Maid: Hard Work, Low Pay, and a Mother's Will to Survive" von Stephanie Land
  10. "Men Without Woman" von Haruki Murakami
  11. "The Moment of Lift" von Melinda Gates
  12. "The Nickel Boys" von Colson Whitehead
  13. "Pachinko" von Min Jin Lee
  14. "The Shadow of Sirius" von W.S. Merwin
  15. "The Shallows" von Nicholas Carr
  16. "Toni Morrison's collected works"
  17. "Tough Love: My Story of the Things Worth Fighting For" von Susan Rice
  18. "The Warmth of Other Suns: The Epic Story of America's Great Migration" von Isabel Wilkerson
  19. "Wolf Hall" von Hilary Mantel

Follower bewundern Obamas Bodenständigkeit

Anzeige

Bei den Fans kommen die Listen bisher gut an. "Danke, dass du so normal, menschlich und nett bist", kommentiert ein Nutzer die Liste. Ein anderer bewundert Anmut, Ehre und Intelligenz des ehemaligen Präsidenten. "Wenn ein Präsident dir seine Bücher zeigt und du keinen Zweifel hast, dass er sie gelesen hat - die guten alten Tage", schreibt eine Frau in Anspielung auf den heutigen US-Präsidenten Donald Trump.

Doch während die meisten Nutzer durch die Liste die Bodenständigkeit des ehemaligen Präsidenten bestätigt sehen, finden andere, es gäbe wichtigere Themen als Bücher. "Hey, ich glaube nicht, dass Bücher etwas sind, über das wir jetzt gerade reden sollten", schreibt einer.

RND/msk

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen