Banges Warten: Fällt das Berlinale-Sommerfestival aus?

  • Im Juni soll die Berlinale für großes Publikum stattfinden – so zumindest der Plan.
  • Ob das angesichts der Infektionslage möglich sein wird, scheint aber immer zweifelhafter.
  • „Die Einschränkungen durch das neu verabschiedete Infektionsschutzgesetz sind uns bewusst“, sagt eine Sprecherin des Filmfestivals.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Festivalleitung der Berlinale prüft angesichts der Infektionslage weiter ihre Pläne für den Sommer. „Die Einschränkungen durch das neu verabschiedete Infektionsschutzgesetz sind uns bewusst. Wir sind dazu im Austausch und werden die nächsten Schritte zum Summer-Special im Juni zeitnah kommunizieren“, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit.

Wegen der Pandemie wurden die Internationalen Filmfestspiele in diesem Jahr auf zwei Termine verteilt: Im März hatte es einen digitalen Branchentreff gegeben, im Juni ist ein öffentliches Festival mit Filmvorführungen fürs Publikum geplant. Noch sind die Kinos in der Hauptstadt allerdings geschlossen.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.
Anzeige

Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den großen Filmfestivals der Welt. Die diesjährigen Preisträger waren bereits im März bekannt gegeben worden. Der Goldene Bär für den besten Film ging an die experimentelle Satire „Bad Luck Banging or Loony Porn“ des rumänischen Regisseurs Radu Jude. Die Sommerausgabe als zweiter Festivalteil ist vom 9. bis 20. Juni geplant.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen