• Startseite
  • Kultur
  • „Asterix und der Greif“: Neues Gallier-Abenteuer hat einen Namen

„Asterix und der Greif“: Neues Gallier-Abenteuer hat einen Namen

  • Der neue, inzwischen 39. Band der „Asterix“-Reihe erscheint am 21. Oktober.
  • Inzwischen hat das Abenteuer auch einen Namen.
  • In „Asterix und der Greif“ gehen die tapferen Gallier wieder auf Reisen, kündigt der Verlag Egmont Ehapa an.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Comic-Fans aufgepasst: Der für den Herbst geplante neue „Asterix“-Band wird „Asterix und der Greif“ heißen. „Wie es die Tradition verlangt, gehen unsere Freunde im neuen Album erneut auf Reisen“, berichtete der deutsche Verlag Egmont Ehapa am Montag in Berlin. „Während Asterix und Obelix eine Partie Gallier-Schach spielen, schreckt der Druide Miraculix, der wohl gerade eingenickt war, plötzlich hoch und verkündet, dass ein alter Freund dringend seine Hilfe benötigt.“ Mehr erfährt man ab 21. Oktober im 39. Band.

Das Autorenduo Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichnungen) arbeitet zum fünften Mal zusammen und setzt die Tradition von René Goscinny und Albert Uderzo fort. Szenerist Ferri verrät: „Wir haben ein mythologisches Tierwesen in den Mittelpunkt des Abenteuers gestellt. Dabei fiel meine Wahl auf den Greif: Halb Adler, halb Löwe und mit den Ohren eines Pferdes - ein durch und durch rätselhaftes Geschöpf!“ Die Asterix-Reihe zählt laut Verlagsangaben mit etwa 385 Millionen verkauften Alben und Übersetzungen in 111 Sprachen und Dialekten zu den erfolgreichsten belletristischen Serien weltweit.

Anzeige

Vor wenigen Tagen jährte sich zum ersten Mal der Todestag des Asterix-Miterfinders Albert Uderzo. Jean-Yves und Didier erklärten dazu: „Albert hat darauf vertraut, dass wir die Figuren, die er gemeinsam mit René Goscinny geschaffen hat, und das, wofür sie stehen, respektieren und in neuen Abenteuern fortführen. Wir sind sehr betroffen, dass er nicht mehr bei uns ist. Mit dem neuen Album, das hoffentlich viele Leser begeistern wird, setzen wir die Mission, die er uns anvertraut hat, fort.“ Zum allerletzten Mal habe Albert seinen Einfluss und seinen genialen Humor in ein Asterix-Abenteuer eingebracht.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen