• Startseite
  • Gesundheit
  • Wie hoch ist die Corona-Dunkelziffer in Afrika? WHO setzt bei Aufklärung auf Schnelltests

Wie hoch ist die Corona-Dunkelziffer in Afrika? WHO setzt bei Aufklärung auf Schnelltests

  • Viele Corona-Infektionen in Afrika könnten wegen geringer Testkapazitäten noch unerkannt sein.
  • Die Weltgesundheitsorganisation hofft, dass Schnelltests über diese Dunkelziffer aufklären können.
  • Im Sommer waren die Corona-Fallzahlen in der WHO-Region Afrika zuletzt gesunken.
Anzeige
Anzeige

Genf. Die Weltgesundheitsorganisation setzt große Hoffnungen auf die großflächige Einführung von Corona-Schnelltests in Afrika. Das könne die Lage im Kampf gegen Covid-19 grundlegend ändern, da „diese hochqualitativen Tests helfen werden, den riesigen unerfüllten Testbedarf in Afrika zu decken“, sagte die WHO-Generaldirektorin für Afrika, Matshidiso Moeti, am Donnerstag in einer Online-Konferenz von Brazzaville aus.

Wie aussagekräftig ist die afrikanische Corona-Statistik?

Mehr Tests werden auch die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle in die Höhe treiben, sagen einige Experten. Die aus Algerien und den Ländern südlich der Sahara bestehende WHO-Region Afrika hat im Sommer einen Rückgang verzeichnet: Von 15.000 im Juli auf 4000 im September.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Andere Experten sagen, Afrika habe bisher viel zu geringe Testkapazitäten gehabt, insbesondere in unzugänglichen ländlichen Gebieten. Die bisherige Corona-Statistik gebe deshalb nicht den wirklichen Stand wieder.

Anzeige

Moeti sagte, die gesunkenen offiziellen Coronavirus-Fälle im Sommer hätten viele Länder veranlasst, strenge Sperrmaßnahmen zu lockern. Das dürfte wieder zu einem Anstieg der Fallzahlen führen. Von größter Bedeutung sei, einen exponentiellen Anstieg zu verhindern.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen