• Startseite
  • Gesundheit
  • WHO warnt: Virus nicht unter Kontrolle - Maßnahmen zur Coronavirus-Bekämpfung zu früh gelockert

WHO warnt: Hälfte Europas hat mit Lockerung von Corona-Maßnahmen begonnen - Virus nicht unter Kontrolle

  • Laut WHO wurden bereits in der Hälfte der europäischen Länder die Maßnahmen zur Coronavirus-Bekämpfung gelockert.
  • Elf weitere Länder planen eine Lockerung in den nächsten Tagen.
  • Die Weltgesundheitsorganisation warnt jedoch, dass die Pandemie noch lange nicht vorbei ist.
Anzeige
Anzeige

Kopenhagen. Etwa die Hälfte der Länder in Europa hat ihre strikten Maßnahmen im Kampf gegen das neuartige Coronavirus nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO bereits gelockert. 44 Staaten in der europäischen Region seien mit teilweisen oder vollständigen Bewegungsbeschränkungen gegen die Corona-Pandemie vorgegangen, sagte der Direktor des WHO-Regionalbüros Europa, Hans Kluge, am Donnerstag auf seiner wöchentlichen Pressekonferenz. 21 dieser Länder hätten mittlerweile damit begonnen, einige dieser Maßnahmen in unterschiedlichem Maße wieder zu lockern. Elf weitere planten dies in den kommenden Tagen.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen
Anzeige

Ein Ende der Corona-Epidemie ist nicht in Sicht

Zurücklehnen dürfe man sich im Kampf gegen die Covid-19-Erkrankung aber nicht, warnte Kluge. „Wie ich bereits zuvor gesagt habe: Dieses Virus ist unerbittlich. Wir müssen weiter wachsam, beharrlich und geduldig bleiben.“ Man müsse auch bereit sein, die Corona-Maßnahmen wieder zu verschärfen, wenn dies nötig werden sollte.

Die Corona-Situation in Europa bleibe weiter ernst, machte der Leiter des in Kopenhagen ansässigen WHO-Regionalbüros klar. Während in Westeuropa Plateaus erreicht würden, steige weiter östlich die Kurve an. Im östlichen Teil Europas, etwa in Belarus (Weißrussland) und Russland, nehmen die Fallzahlen laut Kluge zu, während sich die Lage in der Türkei stabilisiert.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen