Voll im Trend: Intervallfasten

Intervallfasten wird immer beliebter – vermutlich, weil, im Gegensatz zum klassischen Fasten, gegessen werden darf.

1:08 min
Die bekanntesten Varianten sind „16:8“, „5:2“ oder Alternate-Day-Fasting. Forscher fanden heraus, dass vor allem der 16-Stündige Verzicht auf Nahrung zum Erfolg des Fastens beiträgt. Erst nach dieser Zeit tritt eine „Stoffwechselverschiebung“ ein, durch die gespeichertes Fett abgebaut wird.  © Alice Mecke/RND