Unzuverlässige Ergebnisse: Corona-Schnelltest im Weißen Haus hat hohe Fehlerquote

  • Auf Anordnung von US-Präsident Donald Trump werden alle Mitarbeiter des Weißen Hauses mittels Schnelltest auf das Coronavirus getestet.
  • Laut einer Studie sind die Testergebnisse jedoch wenig zuverlässig.
  • Etwa die Hälfte der negativen Resultate stellten sich laut der Studie als falsch heraus.
Michèle Förster
|
Anzeige
Anzeige

Washington. Um mögliche Corona-Infektionen nachzuweisen, setzt US-Präsident Trump bei seinen Mitarbeitern im Weißen Haus auf Schnelltests. Doch diese sind womöglich wenig zuverlässig. Wie eine vorläufige Studie des Forschungszentrums NYU Lagone Health in New York am Mittwoch offenbarte, sind die negativen Ergebnisse in der Hälfte der Fälle fehlerhaft.

Bis zu 48 Prozent falsche Test-Resultate

Die von Trump angepriesenen Tests des US-Pharmakonzerns Abbott Laboratories, welche unter anderem regelmäßig im Weißen Haus eingesetzt werden, liefern schnelle Ergebnisse: Positive Resultate liegen in fünf Minuten vor, negative in 13 Minuten.

Doch schnell ist nicht immer gut: 48 Prozent der negativen Testergebnisse stellten sich laut den Forschern von NYU Lagone Health als falsch heraus, wenn das jeweilige Stäbchen des Abstrichs trocken war – so wie es der Hersteller empfiehlt. Bei den in Flüssigkeit gelagerten Abstrichen stellten sich noch etwa ein Drittel der negativen Resultate als fehlerhaft heraus.

Anzeige

Bei der NYU Lagone Health-Studie handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, die wissenschaftlich weiter überprüft werden müssen. Abbot Laboratories wies die Untersuchungsergebnisse zurück und verwies stattdessen auf eine Studie der Detroit University, der zufolge nur eine Fehlerquote von zwei Prozent möglich ist.



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen