Experten: Kawasaki-Syndrom bei Kindern könnte in Verbindung zu Corona stehen

  • Bisher haben sich nur wenige Kinder mit dem Coronavirus infiziert.
  • Und wenn, verlief die Erkrankung in den meisten Fällen eher mild.
  • In drei europäischen Ländern warnten Kinderärzte vor dem Kawasaki-Syndrom in Verbindung mit Corona.
Anzeige
Anzeige

London. Ärzte in Großbritannien, Italien und Spanien sind vor einer seltenen Entzündungserkrankung bei Kindern gewarnt worden, die möglicherweise mit dem neuen Coronavirus in Verbindung steht. Im April sei die Zahl der Kinder im Vereinigten Königreich gestiegen, die mit einer komplexen Entzündungserkrankung auf der Intensivstation behandelt worden seien, teilte der britische Verband für pädiatrische Intensivpflege mit.

Es gebe wachsende Bedenken, dass es sich entweder um ein Syndrom in Verbindung mit Covid-19 handle oder eine neue Erkrankung dafür verantwortlich sei.

+++ Alle Updates zum Thema Corona und Schule finden Sie hier +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Großbritannien: Fälle mit Kawasaki-Syndrom

Nach Schätzung der Gesundheitsbehörden sind, Stand April, zehn bis zwanzig solcher Fälle im Land aufgetaucht. Der Gesundheitsdienst NHS ging den Berichten nach eigenen Angaben nach. Bei den Fällen seien Merkmale des sogenannten Kawasaki-Syndroms aufgetreten, einer seltenen Erkrankung der Blutgefäße. Nur einige der Kinder wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

“Wir wissen bereits, dass eine sehr kleine Anzahl von Kindern schwer an Covid-19 erkranken kann, aber das ist sehr selten”, sagte der Präsident des Verbands für Kinderärzte in Großbritannien, Russell Viner. “Neue Krankheiten können sich uns auf überraschende Weise eröffnen und Klinikärzte müssen auf neue Anzeichen bestimmter Symptome hingewiesen werden.”

Spanien und Italien melden ähnliche Fälle

Anzeige

Der spanische Kinderärzteverband hatte eine ähnliche Warnung ausgegeben. Ärzte wurden gewarnt, eine gewisse Zahl von Kindern im Schulalter habe “an ungewöhnlichen Magenschmerzen mit Magen- und Darm-Symptomen” gelitten. Innerhalb von Stunden könnten die Kinder in einen Schock fallen und niedrigen Blutdruck sowie Herzprobleme bekommen. Die Patienten müssten sofort ins Krankenhaus eingewiesen werden, schrieb der Verband.

In Italien schrieb der Kinderarzt Angelo Ravelli eine Warnung an 10.000 Kolleginnen und Kollegen. Er und sein Team hätten eine ungewöhnlich hohe Zahl von Patienten mit dem Kawasaki-Syndrom verzeichnet. Einige der Kinder seien an Covid-19 erkrankt gewesen oder hätten Kontakt zu bestätigten Virus-Fällen gehabt.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

WHO prüft die Warnungen

Die Weltgesundheitsorganisation versuchte nach eigenen Angaben, mehr Informationen über ein etwaiges neues Corona-Syndrom bei Kindern zu erfahren. Aus ihrem globalen Netzwerk habe sie aber noch keine Berichte erhalten.

Anzeige

Kinder scheinen bislang die am wenigsten vom Coronavirus betroffene Bevölkerungsgruppe zu sein. Auswertungen von mehr als 75.000 Fällen in China zeigten, dass Kinder bloß 2,4 Prozent aller Fälle ausmachten und die Covid-19-Erkrankung bei ihnen überwiegend mild verlief.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen