• Startseite
  • Gesundheit
  • Sinovac: Türkei lässt chinesischen Corona-Impfstoff – Gesundheitspersonal wird zuerst geimpft

Türkei lässt chinesischen Corona-Impfstoff zu – Start von Impfungen des Gesundheitspersonals

  • Der Corona-Impfstoff des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac hat in der Türkei eine Notfallzulassung erhalten.
  • Der türkische Gesundheitsminister ließ sich das Präparat bereits verabreichen.
  • Nun sollen Mitarbeiter des Gesundheitswesens folgen.
Anzeige
Anzeige

Istanbul. Die Türkei hat dem Corona-Impfstoff des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac eine Notfallzulassung erteilt. Tests hätten ergeben, dass der Impfstoff „ausreichend sicher“ sei, sagte Gesundheitsminister Fahrettin Koca am Mittwoch in Ankara. Anschließend ließ sich Koca in einem Krankenhaus mit dem Impfstoff CoronaVac impfen. Am Donnerstag soll mit der Impfung von Beschäftigten im Gesundheitswesen begonnen werden.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Über zwei Millionen Infektionen in der Türkei

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Türkei hatte Ende Dezember drei Millionen Dosen des chinesischen Impfstoffs erhalten. Das Land mit etwa 83 Millionen Einwohnern hat seit März rund 2,3 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus und rund 23.000 Todesfälle registriert. Am Dienstag meldete das Gesundheitsministerium 9809 neue Fälle und 171 Todesopfer binnen 24 Stunden. Die Ärztevereinigung wirft der Regierung mangelnde Transparenz vor.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen