• Startseite
  • Gesundheit
  • Schluss mit Faxen: Labor-Meldungen zu positiven Corona-Tests künftig nur noch digital

Schluss mit Faxen: Labor-Meldungen zu positiven Corona-Tests künftig nur noch digital

  • Manche Labore schicken positive Ergebnisse von Coronatests noch immer per Fax an die Gesundheitsämter.
  • Damit soll nun Schluss sein:
  • Mit dem Jahreswechsel tritt eine neue Regel in Kraft.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Positive Ergebnisse von Corona-Tests müssen mit Beginn des neuen Jahres digital von den Laboren an die Gesundheitsämter gemeldet werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte der Deutschen Presse-Agentur: „So lassen sich Infektionsketten schneller nachvollziehen und unterbrechen.“

Die Zeit, in der Nachweise über Neuinfektionen per Fax geschickt und dann per Hand in die Systeme der Ämter übertragen wurden, sei damit endgültig vorbei.

Konkret müssen Mitteilungen zu positiven Tests ab 1. Januar über das Deutsche Elektronische Melde- und Informationssystem (Demis) laufen, an das alle Gesundheitsämter angeschlossen sind. Bereits genutzt wird es laut Ministerium bisher von 88 Prozent der Ämter. Darüber seien in den vergangenen sieben Tagen mehr als 100.000 Meldungen übermittelt worden. „Mit dem digitalen System erfahren die Gesundheitsämter sofort, wenn jemand positiv auf das Coronavirus getestet wurde“, sagte Spahn.

Die FDP im Bundestag kritisierte, dass die Digitalisierung zu lange dauere. Digitale Hilfsmittel seien ein zentraler Wegbereiter, um aus einem vermutlich ohnehin verlängerten Lockdown zu kommen. Es brauche sofort „eine Digitalisierungs-Taskforce für den öffentlichen Gesundheitsdienst“, forderte Fraktionsvize Frank Sitta.

Die FDP hatte eine Anfrage dazu an die Regierung gestellt. Aus der Antwort geht hervor, dass einige Labore bis zuletzt Ergebnisse per Fax meldeten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen