Russland: Behörden melden 9623 Corona-Infizierte in 24 Stunden

  • Innerhalb eines Tages haben sich rund 9623 Menschen in Russland mit dem Coronavirus infiziert.
  • Die meisten Infizierten leben in der Hauptstadt Moskau.
  • Präsident Wladimir Putin hat die Ausgangssperre bis 11. Mai verlängert.
Anzeige
Anzeige

Moskau. Die Zahl der neu mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infizierten Menschen in Russland hat einen neuen Rekord erreicht. Wie die Behörden am Samstag mitgeteilt hatten, seien in den vergangenen 24 Stunden 9623 neue Fälle hinzugekommen – so viele wie nie zuvor. Damit gibt es nun landesweit mehr als 124.000 nachgewiesene Infektionen. Bisher starben 1222 Menschen mit dem Virus. 15.000 erholten sich wieder.

Mehr als 62.000 Infizierte in Moskau

Seit Tagen steigen die Infektionszahlen in dem flächenmäßig größten Land der Erde rasant – trotz Ausgangssperren, mit denen eine weitere Ausbreitung des Erregers verhindert werden sollte. Russland liegt laut der Statistik der amerikanischen Johns-Hopkins-Universität mittlerweile weltweit auf Platz sieben der Infektionsfälle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Am stärksten betroffen ist die Millionen-Metropole Moskau. Dort sind derzeit etwa 62.600 Infektionen nachgewiesen. Die Dunkelziffer dürfte weit darüber liegen. Die Bedrohung nehme weiter zu, sagte Bürgermeister Sergej Sobjanin. Dank der Maßnahmen sei die Zahl der schwer erkrankten Patienten nicht so stark gestiegen wie im schlimmsten Fall erwartet.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

Ausgangssperre bis 11. Mai verlängert

Im Staatsfernsehen sagte Sobjanin, die Ausgangssperre könne erst dann gelockert werden, wenn die Zahl der Infizierten sinke. In Moskau gilt eine besonders strenge Ausgangssperre. Präsident Wladimir Putin hatte wegen der dramatischen Lage die arbeitsfreie Zeit in Russland bis 11. Mai verlängert. Auch Gesundheitsminister Michail Muraschko meinte, die Quarantäne könne nicht unmittelbar nach dem Höhepunkt der Epidemie komplett aufgehoben werden.

Anzeige

Neben Ministerpräsident Michail Mischustin hat sich nun ein weiteres Regierungsmitglied mit dem Virus angesteckt. Auch Bauminister Wladimir Jakuschew sei erkrankt, meldete die Staatsagentur Tass. Laut seinem Ministerium wird er im Krankenhaus behandelt. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass sich der Regierungschef infiziert hat. Er legte daraufhin seine Amtsgeschäfte vorläufig nieder.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen