• Startseite
  • Gesundheit
  • Prinz Andrews Verteidigung: Er könne nicht schwitzen – Was ist Anhidrose?

Prinz Andrews Verteidigung: Er könne nicht schwitzen – Was ist Anhidrose?

  • Das mutmaßliche Missbrauchsopfer von Prinz Andrew berichtet, dass dieser sie bei der Tat "vollgeschwitzt" hat.
  • Nun behauptet Prinz Andrew, aus medizinischen Gründen gar nicht schwitzen zu können.
  • Es gibt tatsächlich eine Krankheit, bei der Menschen nicht schwitzen können.
Heidi Becker
|
Anzeige
Anzeige

Ein mutmaßliches Opfer berichtet, zum Sex mit dem Sohn von Queen Elisabeth II. gezwungen worden zu sein. Virginia Roberts Giuffre gab an, mit Andrew in einem Nachtclub getanzt zu haben, bevor sie Sex mit ihm hatte. "Es war schrecklich und dieser Typ hat mich vollgeschwitzt", sagte Giuffre. Sie habe sich geekelt, aber gewusst, dass sie ihn bei Laune halten müsse. Prinz Andrew bestreitet die Vorwürfe und sagt, er konnte zu dem Zeitpunkt nicht schwitzen. Nach einer Schussverletzung im Falklandkrieg 1982 habe er zu viel Adrenalin im Körper gehabt, was ihm das Schwitzen beinahe unmöglich gemacht habe.

Anhidrose: Wenn Menschen nicht schwitzen können

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ob unangenehm oder nicht: Schweiß ist wichtig. Der Mensch schwitzt, um seinen Körper zu kühlen – und diese Kühlung entsteht durch die Verdunstung des Schweißes auf der Haut. Etwa bei körperlicher Aktivität muss der Körper in der Lage sein, den Temperaturanstieg auszugleichen.

Bei einer so genannten Anhidrose fehlt den Patienten die Fähigkeit zur Schweißabsonderung - sie können also nicht schwitzen. In den meisten Fällen sind von dieser Krankheit nur einige Bereiche des Körpers betroffen. Nur in sehr seltenen Fällen erfolgt am gesamten Körper keine Schweißbildung.

Verteidigungsstrategie: Prinz Andrew behauptet, aus medizinischen Gründen gar nicht schwitzen zu können. © Quelle: Sang Tan/AP/dpa
Anzeige

Diabetes kann zu einer Anhidrose führen

Eine leichte Anhidrose bleibt häufig sogar unentdeckt. Zu den Auslösern einer Anhidrose können Hauterkrankungen, Nervenerkrankungen oder auch Erbkrankheiten zählen. Flüssigkeitsmangel, Hormonstörungen, Medikamente oder auch bestimmte Krankheiten wie Diabetes können ebenfalls dazu führen, dass man nicht mehr schwitzt. Auch hier sind meistens nur einzelne Körperpartien betroffen.

Anzeige

Wer nicht schwitzt, darf keinen Sport machen

Bei einer Anhidrose, die große Teile des Körpers betrifft, hat der Körper nicht die Funktion, sich abzukühlen und heizt sich auf. Dies kann im schlimmsten Fall bis zum Hitzschlag führen. Wenn die Anhidrose das Symptom einer Krankheit ist, muss diese natürlich von einem Arzt behandelt werden. Ist sie aber angeboren, also etwa Teil einer Erbkrankheit oder kann nicht behandelt werden, kann sie zu großen Einschränkungen des Betroffenen führen, da etwa sportliche Aktivitäten weitestgehend zu meiden sind.

Ob Prinz Andrew an einer solchen Krankheit leidet, aus anderen Gründen nicht schwitzen kann und ob sich die Aussage als Verteidigungsgrundlage eignet, werden die Ermittlungen erst noch zeigen müssen