Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Erste Untersuchungen: Tests von Roche erkennen Infektion mit Omikron-Variante zuverlässig

Der Sitz von Roche Diagnostics International AG in Rotkreuz im Kanton Zug.

Zürich.Mehrere Tests des Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzerns Roche erkennen nach Unternehmensangaben eine von der neuen Virusvariante Omikron ausgelöste Covid-19-Infektion zuverlässig. Das hätten erste Analysen von verschiedenen PCR-, Antikörper- und Antigen-Tests bestätigt, wie Roche am Dienstag erklärte. Roche zählte die verlässlichen Tests auf seiner Internetseite www.roche.com in einem PDF-Dokument auf und will auch andere Tests in seinem Angebot auf ihre Vertrauenswürdigkeit untersuchen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Unternehmen gehe zwar davon aus, dass sie sicher funktionierten, wie es hieß. „Aber wir werden unsere Untersuchung abschließen, bevor wir sie bestätigen.“

WHO: Omikron stellt sehr hohes globales Risiko dar

Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation geht von der neuen Corona-Variante weltweit ein sehr hohes Risiko aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Forschungsmethode und Medikamente

Um herauszufinden, welche Tests die Omikron-Variante erkennen, hat Roche öffentlich zugängliche Sequenzen der Sars-CoV-2-Omikron-Variante analysiert. Danach verglichen Forschende des Unternehmens sie mit dem Design aller Tests, die zum Nachweis einer akuten oder vergangenen Infektion mit dem Coronavirus eingesetzt wurden.

Mitte November hatte die europäische Arzneimittelbehörde EMA den Weg frei gemacht für die Zulassung von Roches Medikament Ronapreve gegen Covid-19. Das Arzneimittel soll in frühen Stadien der Infektion eingesetzt werden und beruht auf antiviralen monoklonalen Antikörpern. Das Mittel muss als Infusion verabreicht werden.

Reuters/RND/dpa/saf

Mehr aus Gesundheit

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.