Drei Tage Lockdown in Neuseeland nach einer Corona-Infektion

  • Neuseeland geht zurück in den harten Lockdown.
  • Das ordnete Premierministerin Ardern nach einem bestätigten Corona-Fall an.
  • Womöglich handelt es sich um die erste Delta-Infektion des Landes.
Anzeige
Anzeige

Nach einem bestätigten Corona-Fall gehen die neuseeländischen Städte Auckland und Coromandel für sieben Tage in einen Lockdown. Für den Rest Neuseelands verkündete Premierministerin Jacinda Ardern am Abend einen dreitägigen Lockdown ab Mittwoch, wie neuseeländische Medien berichten. Schulen, Büros und Geschäfte müssen schließen, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.

Bei dem Fall handle es sich um einen 58-jährigen Mann aus Auckland, der am Wochenende gemeinsam mit seiner Frau nach Coromandel verreist war. Er habe unter anderem in einer überfüllten Kneipe Rugby geschaut. Der Mann war nicht geimpft.

Anzeige

Womöglich erste Delta-Infektion in Neuseeland

Die Behörden gehen davon aus, dass es sich um die erste Infektion mit der Delta-Variante in Neuseeland handeln könnte. Das soll nun mittels einer Genomsequenzierung überprüft werden. „Delta wurde als Game Changer bezeichnet und das ist es auch“, zitiert der „Guardian“ Premierministerin Ardern. „Es bedeutet, dass wir erneut hart und früh vorgehen müssen, um die Ausbreitung zu stoppen.“ Man habe gesehen, was passiere, wenn man die Variante nicht stoppe, so Ardern. „Wir bekommen nur eine Chance.“

Das Land mit fünf Millionen Einwohnern gilt weltweit als Vorzeigestaat im Kampf gegen die Pandemie. Bislang wurden nur rund 2900 Infektionen bestätigt. Doch nur rund 19 Prozent der Bevölkerung sind vollständig immunisiert.

RND/asu/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen