Neuer Ebola-Fall im Kongo kurz vor erhofftem Ende der Epidemie

  • Eigentlich wollte der Kongo am Osterwochenende den Ebola-Ausbruch im Land für beendet erklären.
  • Doch im Osten des afrikanischen Staates ist Karfreitag ein neuer Fall einer Ebola-Infektion bestätigt worden.
  • Allerdings gibt es auch Zweifel daran, ob es sich wirklich um Ebola handelt.
Anzeige
Anzeige

Neuer Ebola-Fall im Kongo. Das teilte die Weltgesundheitsorganisation mit. Zuvor war erwartet worden, dass das afrikanische Land drei Tage später den Ebola-Ausbruch für beendet erklären würde. Der neue Fall wurde in Beni bestätigt, einem Ort, der ein Epizentrum der Ebola-Epidemie mit den zweitmeisten Todesopfern in der Geschichte war. Nach Regierungsangaben handelt es sich bei dem Betroffenen um einen 26-Jährigen.

Fast 42 Tage lang war kein neuer Fall entdeckt worden und WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus teilte mit, es sei geplant gewesen, den Ausbruch am Montag für beendet zu erklären. Nun müsse erneut 42 Tage lang gewartet werden, die Zeitspanne, nach der ein Ebola-Ausbruch für beendet erklärt wird, wenn keine neue Infektion entdeckt wird, sagte Mike Ryan, WHO-Führungskraft für Notfälle. Der Afrika-Chef der WHO, Matshidiso Moeti, twitterte: “Ich bin so traurig.” Adhanom Ghebreyesus sagte: “Wir haben uns auf weitere Fälle vorbereitet und diese erwartet.”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Unterdessen wurden allerdings Zweifel an dem neuen Ebola-Fall laut. Während ein Team mit Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterwegs in die Beni-Region zur Untersuchung des Falles war, regte sich dort Widerspruch. Es gebe Sorge vor Spannungen in der Bevölkerung, sagte der Leiter des örtlichen Zivilgesellschaft, Kizito Bin Hangi, der dpa. Manche Ärzte seien skeptisch, dass es nach der fallfreien Serie einen Infizierten gegeben haben soll. Seine Organisation fordere eine Exhumierung der Leiche sowie die Entnahme von Proben für eine Analyse in regionalen Laboren. Zudem sollten die Kontaktpersonen des Betroffenen identifiziert werden.

Der Ausbruch war im August 2018 bekannt gegeben worden.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen