• Startseite
  • Gesundheit
  • Neue Berechnungen: Zahl der Corona-Toten in New York City womöglich deutlich höher

Neue Berechnungen: Zahl der Corona-Toten in New York City womöglich deutlich höher

  • New York City gilt als einer der globalen Brennpunkte der Coronavirus-Pandemie.
  • Ein neuer Bericht der US-Gesundheitsbehörde CDC legt jetzt nahe, dass die Zahl der Corona-Toten deutlich höher sein könnte.
  • In anderen Regionen im US-Staat New York sind hingegen erste Lockerungen geplant.
Anzeige
Anzeige

New York. Die Zahl der Corona-Todesopfer in New York City ist einer Analyse zufolge möglicherweise um mehrere Tausend höher als die offizielle Summe der örtlichen Behörden. Zwischen Mitte März und Anfang Mai seien rund 24.000 mehr Menschen in New York City gestorben als Forscher normalerweise basierend auf der Jahreszeit erwarten würden, stand in einem Bericht der US-Gesundheitsbehörde CDC vom Montag.

Das sind rund 5300 mehr Todesfälle als zuvor während dieses Zeitrahmens auf das Coronavirus zurückgeführt worden waren.

Zusätzliche Todesfälle als Nebeneffekte der Pandemie

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Verfolgung von sogenannten Zusatztodesfällen sei wichtig, um zu verstehen, inwiefern das Virus, aber auch der Versorgungsmangel für andere Erkrankungen die Sterberate beeinflussen, erklärten die Autoren. Die “Zusatztodesfälle” seien womöglich durch Nebeneffekte der Pandemie verursacht worden, stand in dem Bericht.

Dazu gehörte, dass “die Nachfrage bei Krankenhäusern und Gesundheitsversorgungs-Anbietern und die öffentliche Furcht im Zusammenhang mit Covid-19” dafür sorgten, dass sich Menschen nur zögerlich um lebenserhaltende Hilfe bemühten oder sie verzögert erhielten.

Anzeige

Weltweit hohe Dunkelziffer

Der Bericht basiert auf Zahlenmaterial, das von der Behörde für Gesundheit und Psychische Hygiene von New York City zusammengetragen wurde. Er unterstreicht die Herausforderungen, denen die Behörden bei der Angabe von Todesopfern durch die Virus-Krise gegenüberstehen.

Anzeige

Es wird vermutet, dass die Zahl der weltweit mit dem Virus registrierten Todesopfer deutlich zu niedrig ist, beispielsweise weil Menschen zu Hause starben oder Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes nicht bemerkten, dass die Patienten infiziert waren.

New York fährt Wirtschaft teilweise wieder hoch

Bis Sonntag hatte New York City knapp 14.800 Todesfälle mit dem Coronavirus gezählt, die mit einem Test bestätigt wurden, und knapp 5200 weitere, zu denen es wahrscheinlich nach einer Infektion kam. Laut Bericht kommen die 5293 “Zusatztodesfälle” zusätzlich zu den bestätigten und wahrscheinlichen Corona-Todesfällen hinzu.

In anderen Regionen im US-Staat New York sollte derweil die wirtschaftliche Aktivität allmählich wieder aufgenommen werden. Die Öffnung soll für bestimmte Regionen im sogenannten Upstate New York gelten, also Orte, die nicht zum Großraum New York City und Long Island gehören. Angedacht sei eine Öffnung bis zum Wochenende, kündigte Gouverneur Andrew Cuomo am Montag an.

Anzeige
Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

Nur drei Regionen erfüllen Kriterien für Öffnungen

Cuomo hatte am 22. März über den gesamten Staat Beschränkungen verhängt. Hintergrund war auch die Lage im Großraum New York City, der sich zu einem globalen Brennpunkt der Pandemie entwickelte. In kleineren Städten und ländlichen Gebieten des Staates fiel der Ausbruch weniger heftig aus.

Drei Regionen haben Cuomo zufolge sämtliche Kriterien für eine Öffnung nach dem 15. Mai erfüllt: das Southern Tier, Mohawk Valley und die Finger Lakes. Andere Gebiete könnten folgen.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen