Mehr als 150.000 Corona-Tote in Brasilien

  • Kaum ein Land verzeichnet so viele Todesopfer der Coronavirus-Pandemie wie Brasilien.
  • Dort sind inzwischen mehr als 150.000 Menschen in Folge einer Infektion gestorben.
  • Experten gehen davon aus, das die Dunkelziffer noch weit höher sein dürfte.
Anzeige
Anzeige

Brasília. Die Zahl der Corona-Toten in Brasilien ist auf über 150.000 gestiegen. 150.198 Patienten seien im Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19 gestorben, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus kletterte unterdessen auf über fünf Millionen. Weltweit liegt das größte Land Lateinamerikas bei den Todesopfern damit an zweiter Stelle nach den USA und bei den Infektionen an dritter Stelle hinter den USA und Indien.

Zahlen der Neuinfektionen gingen zuletzt zurück

Die tatsächlichen Zahlen in Brasilien dürften noch weit höher liegen, auch weil das Land sehr wenig testet. Wissenschaftliche Studien legen nahe, dass sich mindestens siebenmal so viele Menschen infiziert haben wie bislang bekannt, und doppelt so viele wie erfasst gestorben sind. Brasilien hat 210 Millionen Einwohner und ist flächenmäßig 24 Mal so groß wie Deutschland. Allerdings gingen die Zahlen der Neuinfektionen und der Todesfälle zuletzt zurück.

Der rechte Staatspräsident Jair Bolsonaro, der wie weitere Mitglieder seiner Familie selbst infiziert wurde, hatte die Krankheit Covid-19 immer wieder als "leichte Grippe" bezeichnet und sich gegen Einschränkungen im öffentlichen Leben ausgesprochen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen