Maskenpflicht: Nicht nur Mund, sondern auch Nase bedecken

  • Seit Wochen trägt Deutschland Maske - im Supermarkt, in der Straßenbahn oder im Wartezimmer.
  • Um die Wirksamkeit dieser Maßnahme zu behalten, sollte jeder darauf achten, sie richtig zu tragen.
  • Mund, Nase Kinn und Wangen müssen nämlich allesamt bedeckt sein.
Talisa Moser
|
Anzeige
Anzeige

Seit einigen Wochen gehören Masken in Deutschland zum Straßenbild. Immer wieder sieht man jedoch auch Menschen, die die Masken nicht korrekt tragen und damit nur den Mund bedecken. Um einen Schutz für sich und andere zu gewährleisten, ist jedoch auch das Bedecken der Nase nötig.

Auch Tröpfchen aus der Nase abhalten

In erster Linie sollen die Mund-Nasen-Bedeckungen andere vor einer möglichen Ansteckung schützen. Als sogenannte mechanische Barriere halten sie grobe Tröpfchen beim Sprechen, Atmen, Husten oder Niesen ab. Da diese auch aus der Nase austreten können, ist es wichtig, auch die mit dem Stoff zu bedecken. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erklärt den richtigen Sitz der Maske so, dass sie Nase und Mund bis zum Kinn abdeckt und an den Rändern möglichst eng anliegt.

Virus gelangt wahrscheinlich über Nasenschleimhäute in den Körper

Anzeige

Doch auch sich selbst kann man mit dem Tragen einer Maske in gewissem Maße schützen. Grobe Tröpfchen werden durch das Material abgehalten und haben es so schwieriger, an die Schleimhäute des Trägers zu gelangen. Auch Schmierinfektionen sind durch das Tragen einer Maske weniger wahrscheinlich.

Eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern aus North Carolina hat ergeben, dass sich Betroffene besonders über die Nasenschleimhaut mit dem Coronavirus infizieren. Die vergleichsweise hohe Infektionsrate der Nasenschleimhaut ließ die Forscher zu dem Schluss kommen, dass das Virus zuerst die Zellen der Nasenhöhle befällt und von dort über Körperflüssigkeiten in tiefe Bereiche der Lunge gelangt.

Video
Richtiger Umgang mit einem Mund-Nasen-Schutz
1:14 min
Es gibt viele Möglichkeiten für eine Mund-Nasen-Bedeckung, jedoch spielt neben dem Tragen auch der richtige Umgang eine wichtige Rolle.  © Talisa Moser/RND

Der Kontakt mit der Nasenschleimhaut durch die Viren wird, wenn auch nur bedingt, durch das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung erschwert. Wer sich und andere schützen möchte, sollte also unbedingt auf das richtige Tragen achten.



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen