• Startseite
  • Gesundheit
  • Lungenexperte über Ausweg aus Pandemie: „Es werden falsche Prioritäten gesetzt“

Lungenexperte über Ausweg aus Pandemie: „Es werden falsche Prioritäten gesetzt“

  • Bundesweit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz kurz vor Ostern auf über 100.
  • Was kann wirklich helfen, die dritte Corona-Welle in den Griff zu bekommen?
  • Lungenexperte Professor Tobias Welte plädiert im Interview mit der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (HAZ) für mehr Konzentration auf das Impfprogramm.
Anzeige
Anzeige

Mit Schnelltests, Impfungen und Lockdown versucht die Bundesregierung, die Infektionszahlen einzudämmen. Bislang mit wenig Erfolg: Kurz vor Ostern steigen die bundesweiten Inzidenzzahlen laut RKI am Donnerstagmorgen auf 113,3 – am Vortag lagen sie noch bei 108,1. Aber was hilft wirklich, um die dritte Corona-Welle in den Griff zu bekommen?

Im Gespräch mit der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ plädiert Prof. Tobias Welte von der Medizinischen Hochschule Hannover vor allem für eine stringente Impfstrategie: „Die Lösung für das Corona-Problem kann nur im Impfen der Bevölkerung liegen. In die Beschaffung von Impfstoffen, den Ausbau von Produktionsstätten und die Optimierung des Impfprogramms selbst müsste mehr Energie fließen.“ Seine persönliche Meinung laute: „Es werden falsche Prioritäten gesetzt. Die Politik verhakt sich auf Nebenschauplätzen mit überkomplizierten Lockdownregeln, für die man lange Erklärungen braucht. Das versteht kaum noch jemand.“

Welte lobt zudem die Strategie Mallorcas, Ausgangsbeschränkungen zur Pandemiebekämpfung einzusetzen: „Die Inselregierung gibt den Leuten Möglichkeiten, am Tag draußen die Vorteile Mallorcas zu genießen. Aber sie beschränkt private Zusammenkünfte durch Ausgangssperre und Schließungen am Abend und reduziert dadurch das Infektionsrisiko“, so der Experte.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen