Livestream: Mediziner zur Corona-Lage auf den deutschen Intensivstationen

  • Die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Deutschland steigt kontinuierlich.
  • Das sorgt auch für eine stärkere Belastung der deutschen Krankenhäuser.
  • In einer Pressekonferenz berichten Mediziner über die aktuelle Covid-19 Situation auf den Intensivstationen.
|
Anzeige
Anzeige

Die aktuelle Covid-19-Situation auf den deutschen Intensivstationen ist Thema einer Pressekonferenz mit Prof. Uwe Janssens, Präsident der DIVI (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin), Prof. Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Prof. Norbert Suttorp, Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie an der Charité und Prof. Clemens Wendtner, Chefarzt der Infektiologie der München Klinik Schwabing.

Verfolgen Sie hier die Pressekonferenz ab 11.30 Uhr im Livestream

Anzeige

„Fahrt runter!“ – Intensivmediziner warnen vor drohender Überlastung

Die drei Mediziner aus Hamburg, Berlin und München geben einen Überblick über die jeweilige regionale Lage geben, DIVI-Präsident Uwe Janssens wird die Gesamtsituation der Intensivmedizin in der Pandemie beschreiben.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Auf Deutschlands Intensivstationen ballt sich angesichts der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen Wut, Frust und Traurigkeit. „Es ist jetzt schon nachweislich schlimmer als im Frühjahr“, sagt Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), der Deutschen Presse-Agentur.

„In 14 Tagen haben wir die schweren Krankheitsfälle und unsere großen Zentren kommen unter Maximalbelastung.“ Kliniken müssten sich deshalb bereits jetzt fragen, bei welchen Patienten sie vereinbarte Operationen guten Gewissens verschieben könnten. Die Devise könne nur lauten: „Fahrt runter!“.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen