• Startseite
  • Gesundheit
  • Kreis Diepholz: 90-jährige Frau stirbt nach Corona-Impfung – Zusammenhang unklar

Zusammenhang unklar: Seniorin stirbt kurz nach Corona-Impfung

  • Eine 90-jährige Frau ist kurz nach der Corona-Impfung gestorben.
  • Bis jetzt ist nicht klar, ob die Impfung ursächlich für ihren Tod war.
  • Das Paul-Ehrlich-Institut will nun einen Zusammenhang überprüfen.
Anzeige
Anzeige

Weyhe. In Niedersachsen ist eine 90-Jährige nach der Corona-Impfung gestorben. Die Frau war am Mittwoch in einem Seniorenheim in Weyhe im Landkreis Diepholz gegen das Coronavirus geimpft worden. Davon berichtete zuerst die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“.

Bei einer Pressekonferenz teilte der Diepholzer Landrat Cord Bockhop mit, die Seniorin sei „allgemein fit“ gewesen. Nach der Impfung habe sie noch mit Angehörigen telefoniert. Nach der Impfung sei die Frau noch für eine halbe Stunde beobachtet worden, dabei sei nichts auffällig gewesen. Wenige Minuten später starb sie und konnte auch nicht wiederbelebt werden.

Frau soll obduziert werden

Ob die Impfung Grund für den Tod der Seniorin war, soll noch untersucht werden. Wie Bockhop mitteilte, ist eine Obduktion der Frau vorgesehen. Die Impfungen im Landkreis Diepholz sollen fortgesetzt werden.

Das Paul-Ehrlich-Institut sagte am Donnerstagvormittag bei einer Pressekonferenz, es wolle den Fall prüfen. Insgesamt seien bisher zehn Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit der Corona-Impfung gemeldet worden. Bei den bisher untersuchten Fällen gehe das PEI aber davon aus, dass schwere Grunderkrankungen und nicht die Impfung die Todesursache waren.

RND/ih


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen