Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson offenbar wirksam gegen Delta-Variante

  • Gegen die Delta-Variante des Coronavirus soll der Impfstoff von Johnson & Johnson weiterhin eine starke neutralisierende Antikörper-Antwort bilden.
  • Das gab das US-Unternehmen am Freitag in einer Mitteilung bekannt.
  • Zudem sei mit einer anhaltenden Immunreaktion über mindestens acht Monate zu rechnen.
Anzeige
Anzeige

Der Impfstoff von Johnson & Johnson bildet offenbar eine starke Immunantwort gegen die sich schnell ausbreitende und ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus. Das Unternehmen veröffentlichte am Freitag entsprechende Daten in einer Mitteilung. Die Impfstoff-Forschenden untersuchten in einer Analyse die Blutproben von Teilnehmenden einer klinischen Phase-3-Studie, „Ensemble“ genannt.

Die Daten zeigten, dass die einmalige Dosis des Impfstoffes von Johnson & Johnson zu 85 Prozent gegen einen schweren Covid-19-Verlauf wirksam war. Das heißt: Es bleibt demnach auch bei der Delta-Variante bei einem hohen individuellen Schutz vor einem Krankenhausaufenthalt und einem tödlichen Verlauf. Die zugehörige noch von unabhängigen Fachleuten zu begutachtende Studie wurde auf dem Preprint-Server „bioRxiv“ veröffentlicht.

Auch gegen andere besorgniserregende Sars-CoV-2-Varianten würden weiterhin neutralisierende Antikörper gebildet: Etwa Beta (B.1.351), Gamma (P.1) und Alpha (B.1.1.7). Wie hoch genau die Immunantwort gegenüber den Varianten ausfällt, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Johnson & Johnson-Daten: Immunschutz auf längere Sicht

Anzeige

Das ist ein ausreichender individueller Immunschutz, der aber geringer ausfällt als es noch bei der Zulassung des Mittels der Fall war. In der Studie ist die Rede von einer 1,6-fachen Reduzierung. Als die Delta-Variante noch nicht kursierte, betrug die Wirksamkeit beim Mittel von Johnson & Johnson gegen einen besonders schweren Verlauf – also mit Behandlung im Krankenhaus – noch rund 100 Prozent. Bestätigen sich die Daten, ist nun mit etwa 85 Prozent zu rechnen. Wie hoch bei Delta und weiteren Varianten noch die Wahrscheinlichkeit ist, sich zu infizieren und symptomatisch an Covid-19 zu erkranken, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Eine weitere Studie hat dem Unternehmen zufolge gezeigt, dass der Immunschutz mindestens acht Monate lang anhält, was dem Zeitraum entspricht, für den Johnson & Johnson bisher Daten ausgewertet hat. Das zeigten T-Zell-Antworten – einschließlich CD8+ T-Zellen, die infizierte Zellen suchen und zerstören.

„Wir glauben, dass unser Impfstoff einen dauerhaften Schutz gegen Covid-19 bietet und eine neutralisierende Aktivität gegen die Delta-Variante hervorruft“, wird Paul Stoffels, wissenschaftlicher Leiter bei Johnson & Johnson, zitiert. „Das zeigen die soliden klinischen Daten zur Fähigkeit unseres Einmalimpfstoffs, der vor mehreren besorgniserregenden Varianten schützt.“

RND/she

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen