Israel hebt fast alle Corona-Maßnahmen auf

  • In Israel sollen die meisten Maßnahmen gegen das Coronavirus aufgehoben werden.
  • Der Zugang zu Sportclubs und bestimmten kulturellen Veranstaltungen war zuletzt nur Geimpften, Genesenen und negativ Getesteten erlaubt.
  • Ab dem ersten Juni soll nun jeder wieder Zutritt haben.
Anzeige
Anzeige

Israel wird ab dem ersten Juni die meisten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aufheben, wie das ZDF-„heute-journal“ mit Berufung auf die Nachrichtenagenturen AFP und Reuters berichtet. Das israelische Gesundheitsministerium habe mitgeteilt, dass auf israelischem Staatsgebiet von da an keine Restriktionen mehr gelten sollen. Beschränkungen bleiben aber für Touristen, die aus dem Ausland einreisen. Für Einreisende könnten die Regeln womöglich sogar verschärft werden, um das Einschleppen neuer Virusvarianten zu verhindern.

Zugang auch wieder ohne „Green Pass“

Der Zugang zu vielen kulturellen Veranstaltungen, Schwimmbädern oder Sportclubs war in Israel zuletzt nur noch mit einem „Green Pass“ möglich, einem digitalen Zertifikat, mit dem entweder eine Impfung, ein negatives Testergebnis oder eine in der Vergangenheit durchgemachte Infektion nachgewiesen werden musste. Ab Juni sollen nun auch Nichtgeimpfte wieder Zugang haben.

Einem Bericht der Israel Times zufolge sollen für sie aber weiterhin andere Regeln als für „Green Pass“-Inhaber gelten. So sollen nur „Green Pass“-Inhaber Veranstaltungen ohne Teilnehmerbegrenzung besuchen können. In Israel wurde über die Hälfte der Bevölkerung bereits gegen das Coronavirus geimpft. Am Sonntag wurden nur noch elf Neuinfektionen gemeldet.

ih/RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen