Indonesien: Sauerstoff für Corona-Patienten wird teilweise knapp

  • In den vergangenen Wochen sind die Corona-Fallzahlen in Indonesien wieder gestiegen.
  • Einige Regionen haben nun mit einem Mangel an Sauerstoff in den Krankenhäusern zu kämpfen.
  • Die Regierung will eine spezielle Einheit für die Sauerstoffversorgung beauftragen.
Anzeige
Anzeige

In Teilen von Indonesien ist wegen der zahlreichen Corona-Patienten in den Krankenhäusern der medizinische Sauerstoff knapp. Der Pandemie-Beauftragte der Regierung, Luhut Binsar Pandjaitan, erklärte am Montag, der Bedarf sei derzeit drei bis vier Mal so hoch wie normal, deshalb sei es zu Problemen bei der Zuteilung gekommen. Zuvor waren in einem öffentlichen Krankenhaus zahlreiche Patienten gestorben, nachdem die zentrale Versorgung mit Sauerstoff ausgefallen war.

Gesundheitsminister Budi Gunadi Sadikin sagte am Montag vor einer parlamentarischen Kommission, die sich mit Gesundheitsfragen befasst, dass sein Ministerium eine spezielle Einheit eingerichtet habe, die sich um die Sauerstoffversorgung in Krankenhäusern kümmern werde.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Zuvor war die Zahl der Corona-Fälle auf den Inseln Java und Bali dramatisch angestiegen. Der Minister erklärte, sein Ministerium habe das Industrieministerium gebeten, Sauerstoff, der bisher der Industrie zugewiesen worden sei, für die Verwendung in der Medizin umzuwandeln.

Corona in Indonesien: Fast 30.000 Neuinfektionen binnen eines Tages

Seit Samstag starben mindestens 63 Corona-Patienten während der Behandlung in einem Krankenhaus der Stadt Yogyakarta - 33 von ihnen während des Ausfalls der zentralen Versorgung mit Flüssigsauerstoff, obwohl das Krankenhaus in dieser Zeit auf die Verwendung von Sauerstoffflaschen umgestellt hatte, wie Krankenhaussprecher Banu Hermawan erklärte. Die Versorgung wurde am Sonntagmorgen wiederherstellt.

Indonesien, das viertbevölkerungsreichste Land der Welt, erlebte in den vergangenen zwei Wochen einen rasanten Anstieg der Covid-19-Fälle. Das Gesundheitsministerium verzeichnete am Montag 29.745 neue Fälle und 558 Todesopfer durch das Virus. Insgesamt registrierte das Land mehr als 2.313.000 Infektionen und 61.140 Todesfälle.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen