Indien: Mehr als drei Millionen Corona-Infektionen

  • In der Corona-Pandemie hat Indien die Marke von drei Million bestätigten Fällen überschritten.
  • Damit liegt Indien nach den USA und Brasilien auf Rang drei der weltweit am schwersten vom Virus betroffenen Länder.
  • Die Infektionen breiten sich nun zunehmend in ländlichen Gebieten aus.
Anzeige
Anzeige

Dubai, Neu-Delhi. In Indien hat die Zahl der Corona-Infektionen die Drei-Millionen-Marke erreicht. Das südasiatische Land meldete zudem am Sonntag 69.239 Neuinfektionen binnen 24 Stunden – mehr als jedes andere Land, wie der “Indian Express” berichtete. Indien hat nach den USA und Brasilien weltweit die dritthöchste Zahl von Covid-19-Erkrankungen. Die Gesamtzahl der Fälle lag bei 3.044.940. Bislang sind in Indien 56.706 Menschen an den Folgen der Pandemie gestorben.

Infektionen in ländlichen Gebieten nehmen zu

Während die Neuansteckungsrate in den besonders hart betroffenen Metropolen Mumbai und Neu-Delhi langsam sinkt, werden Indiens ländliche Gebiete immer mehr zum Zentrum des Infektionsgeschehens. So melden die Bundesstaaten Uttar Pradesh und Bihar im Norden und Osten Indiens und die südlichen Bundesstaaten Telangana, Karnataka, Tamil Nadu und Andhra Pradesh immer mehr Fälle.

Dies weckt die Sorge, dass das südasiatische Land mit seinem unterfinanzierten Gesundheitssystem die Pandemie nur schwer in den Griff bekommt. Gerade in den ländlichen Gegenden Indiens ist die Gesundheitsversorgung mangelhaft. Eine Ende Juli veröffentlichter Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass gerade in den Slums die Zahl der Infektionen enorm hoch ist.

Anzeige

Indiens Gesundheitsminister Harsh Vardhan machte indes Hoffnung auf eine baldige Impfung gegen Covid-19. Wenn alles gut gehe, könne Indien den Impfstoff schon Ende des Jahres haben, sagte Vardhan. Indien hatte im März eine strikte Ausgangssperre für das gesamte Land erlassen, als nur ein paar Hundert Fälle registriert waren. Kritiker wenden ein, dass der lange Lockdown nicht genutzt wurde, um Krankenhäuser besser auszustatten und Test-Kapazitäten aufzubauen. Im Juni wurden trotz steigender Infektionszahlen die Beschränkungen schrittweise gelockert, um die Wirtschaft wieder zu beleben.

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen