• Startseite
  • Gesundheit
  • Impfung von 2,8 Millionen Arbeitslosen: Bundesagentur für Arbeit will helfen

„Wir können hier richtig Strecke machen“ - Bundesagentur will bei Impfung von Arbeitslosen helfen

  • Im Kampf gegen die Corona-Pandemie möchte auch die Bundesagentur für Arbeit mit anpacken.
  • Sie möchte Impfungen für die rund 2,8 Millionen Arbeitslosen in Deutschland anbieten.
  • Helfen sollen dabei die vertraglich gebundenen Betriebsärzte.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Die Bundesagentur für Arbeit hat sich zur Mithilfe bei Corona-Impfungen von Arbeitslosen bereit erklärt. „Wir beschäftigen rund 300 Ärzte, die sonst für die Untersuchung der Arbeitslosen da sind. Hinzu kommen die vertraglich gebundenen Betriebsärzte. Wir sind in der Fläche breit vertreten und könnten hier richtig Strecke machen“, sagte Vorstandsmitglied Christiane Schönefeld der „Rheinischen Post“ (Samstag) aus Düsseldorf.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Schönefeld sagte, die Agentur wolle baldmöglichst ihren etwa 100.000 Beschäftigten eine Impfung anbieten. Sollte es gewünscht werden, könnte man auch Arbeitslose impfen. „Wir werden uns in solch einer Situation keiner unkonventionellen Lösung verschließen, wenn wir gebraucht werden.“ Im März waren in Deutschland etwa 2,8 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen