Warum Kinder stärker unter Hitze leiden als Erwachsene

  • In den kommenden Tagen soll es in Deutschland nochmal sehr warm werden.
  • Sonne und Hitze können zu gesundheitlichen Problemen führen, gerade für Kinder gibt es ein erhöhtes Risiko.
  • Sie sollten nicht allein im Auto gelassen werden, da das schnell zur Hitzefalle wird.
Anzeige
Anzeige

Heiße Temperaturen und Sonne machen Kindern mehr zu schaffen als Erwachsenen. Die Haut von Kindern ist dünner. Zudem haben sie eine verhältnismäßig große Körperoberfläche, weswegen bei Kindern die Gefahren von Sonnenbrand und Hitzenotfällen wie Sonnenstich oder Hitzschlag noch größer seien als bei Erwachsenen, erklärt Dr. Peter Sefrin, Bundesarzt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). “Bei Hitze sollte man Kindern nicht zu lange der direkten Sonne aussetzen.”

Bei kleinen Kindern sei vor allem der relativ große Kopf ein Problem. “Deswegen sollten sie in der Sonne eine Kopfbedeckung tragen”, so Sefrin. Zusätzlich seien für Kinder helle, locker sitzende Klamotten empfehlenswert. “Wenn die Kleidung zu fest sitzt, wird die Erwärmung am Körper gehalten.” In dem Fall würden Hitzekollaps und Hitzschlag drohen. Hilfreich sei es, an heißen Tagen ausreichend zu trinken und keine schweren Mahlzeiten zu essen. Das gilt ebenso für Erwachsene.

Video
Kampf gegen die Rekordhitze! Klimaanlage einfach selbst bauen
0:58 min
So kann man sich mit einfachsten Dingen des Haushalts eine eigene Klimaanlage bauen. Es braucht nur ein Handtuch, einen Ventilator, Stuhl und Eimer mit Wasser.  © RND
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Kinder überhitzen auch im Auto schneller als Erwachsene

Anzeige

Eine besondere Gefahr herrscht für Kinder, wenn sie im Auto sitzengelassen werden – auch wenn die Eltern nur eine “kurze” Besorgung machen wollen. Immer wieder wird von Babys und Kleinkindern berichtet, die von den Eltern im Wagen zurückgelassen werden und sterben. Laut der “Administration for Children and Families” des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums kann die Körpertemperatur eines kleinen Kindes, das in einem heißen Fahrzeug sitzt, drei bis fünfmal schneller steigen als die eines Erwachsenen.

“Ein Auto, das der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, wird relativ schnell warm”, sagt Sefrin. Für Kinder kann das lebensbedrohlich werden. “Wenn es Kindern nicht gut geht, schreien sie meist erstmal. Wenn sie jedoch damit aufhören und apathisch werden, ist die Lage besonders gefährlich.” Beobachte man einen solchen Fall, sollte man über den Notruf 112 die Rettungskräfte alarmieren.

Anzeige
Video
11 Tipps gegen Hitze
2:33 min
So können sie dafür sorgen, große Hitze im Alltag zu überstehen.  © RND

Ein Auto wird auch mit leicht geöffneten Fenstern zur Hitzefalle

Der ADAC gibt zu bedenken, dass auch helle Autos schnell zu einer Hitzefalle werden können. Es sei für die Temperatur im Wageninneren unerheblich, ob das Fahrzeug schwarz oder weiß sei. Auch das Fenster einen Spalt breit zu öffnen, helfe nicht. Bei einer Untersuchung baugleicher Fahrzeuge mit unterschiedlichen Fensteröffnungen bei 28 Grad Celsius Außentemperatur ergab sich laut ADAC nahezu ein identisches Bild: Binnen kürzester Zeit erreichte die Temperatur im Wageninneren bedrohliche Werte.

Blieben die Fenster geschlossen, wurden nach zehn Minuten 38 Grad und nach 20 Minuten sogar 45 Grad gemessen. Waren zwei Fenster leicht geöffnet, erreichten die Werte immerhin noch 36 bzw. 42 Grad Celsius (nach zehn bzw. 20 Minuten). Nach einer Stunde in der prallen Sonne kletterte die Temperaturanzeige jeweils deutlich über die 50-Grad-Marke.

RND/jmf

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen