Hebammenwissenschaft: In Hamburg startet erstmals der neue Studiengang

  • In Deutschland gibt es schon seit Jahren einen erheblichen Hebammen-Mangel.
  • Unter anderem sind schlechte Arbeitsbedingungen Schuld.
  • Im Rahmen einer Ausbildungseform geht es für Hebammen nun auf die Hochschule – nun auch in Hamburg.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Die Akademisierung der Hebammenausbildung schreitet voran. Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2020/2021 gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf den dualen Studiengang Hebammenwissenschaft (Bachelor of Science) an. Innerhalb von sieben Semestern sollen die Studierenden ihren Abschluss erreichen.

Bisher fand die Hebammenausbildung in Hebammenschulen statt. Sie dauerte drei Jahre und umfasste 1.600 Stunden Theorie und 3.000 Stunden praktische Ausbildung.

Die Hochschule Osnabrück hatte im Jahr 2008 den ersten Studiengang der Hebammenwissenschaft eingerichtet. Im September 2019 verabschiedete der Bundestag einen Gesetzesentwurf, nach dem die Hebammenausbildung künftig vollständig akademisiert werden soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Hier können Hebammen in Deutschland studieren

Bundesland Studienorte
Baden-Württemberg Heidenheim, Karlsruhe, Stuttgart, Tübingen, Ulm
Bayern München, Regensburg
Berlin Berlin
Brandenburg Kein Studiengang bekannt
Bremen Kein Studiengang bekannt
Hamburg Hamburg
Hessen Fulda
Mecklenburg-Vorpommern Kein Studiengang bekannt
Niedersachsen Buxtehude, Osnabrück, Hannover
Nordrhein-Westfalen Köln, Düsseldorf, Bochum
Rheinland-Pfalz Ludwigshafen, Mainz
Saarland Studiengang in Planung
Sachsen Dresden
Sachsen-Anhalt Halle
Schleswig-Holstein Lübeck
Thüringen Jena
Anzeige

Wer den Studiengang Hebammenwissenschaft (oder auch Midwifery genannt) erfolgreich absolviert, erhält als Abschluss den Bachelor of Science. Auch zahlreiche weitere Studiengänge im Bereich der Gesundheits- und Pflegewissenschaften richten sich ebenfalls explizit an studieninteressierte Hebammenschülerinnen bzw. bereits examinierte Hebammen, wie der Deutsche Hebammenverband erklärt.

Weitere Informationen zu den Studienorten gibt es online beim Deutschen Herbammen-Verband.

RND/vca/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen