• Startseite
  • Gesundheit
  • Größter Anstieg seit Mitte Mai: Italien meldet mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen

Größter Anstieg seit Mitte Mai: Italien meldet mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen

  • Italien meldet den größten Anstieg von Corona-Fällen seit Mitte Mai.
  • Innerhalb eines Tages wurden demnach 1071 Corona-Neuinfektionen registriert.
  • Der Start des neuen Schuljahrs im September sorgt daher für Diskussionen.
Anzeige
Anzeige

Rom. In Italien sind am Samstag mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden - der größte Anstieg von Fällen seit dem 12. Mai. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden binnen 24 Stunden 1071 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Damit stieg die Zahl der Infektionen auf insgesamt 258.136. Die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle bisher stieg auf 35.430.

Den größten Anstieg bei Neuinfektionen meldete die mittelitalienische Region Lazio mit der Hauptstadt Rom. Hier wurden nach Angaben der Behörden 215 neue Fälle gezählt. In knapp zwei Drittel der Fälle handle es sich um Reiserückkehrer, die innerhalb Italiens oder im Ausland unterwegs gewesen seien, hieß es. Viele der Betroffenen seien jung und zeigten keine Symptome.

Sorge um Schulstart im September

Nach einer Vielzahl von Fällen im Frühjahr waren die Infektionszahlen zuletzt stark gesunken. Mitte Juli wurde mit 114 Neuinfektionen ein Tiefstand erreicht. Seitdem steigen die Zahlen aber wieder. Auch in Italien gibt es daher Sorgen um den Start des neuen Schuljahrs im September.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen