• Startseite
  • Gesundheit
  • Fast 300 Todesopfer und über 30.000 Neuinfektionen: Italien kämpft mit der zweiten Welle

Fast 300 Todesopfer und über 30.000 Neuinfektionen: Italien kämpft mit der zweiten Welle

  • Die zweite Welle der Corona-Pandemie trifft Italien erneut hart.
  • Am Samstag meldeten die Behörden mit über 31.000 positiv Getesteten innerhalb eines Tages einen neuen Höchstwert.
  • Auch die Zahl der Todesopfer steigt wieder deutlich an.
Anzeige
Anzeige

Rom. In Italien ist die Zahl der Corona-Toten innerhalb von 24 Stunden am Samstag stark gestiegen. Die Behörden in dem Mittelmeerland registrierten fast 300 neue Todesopfer mit oder durch das Virus. Am Vortag lag diese Zahl bei knapp unter 200 Toten, vor genau einer Woche hatte sei etwa halb so hoch (151) wie am Samstag gelegen.

Täglich mehr als 30.000 Neuinfektionen

Auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle hatten Italiens Behörden am 27. März knapp 1000 Todesopfer an einem Tag verzeichnet. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages kletterte in dem Land mit seinen rund 60 Millionen Einwohnern am Samstag um 31.758 Fälle. Dieser Wert lag nur leicht höher als am Freitag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Seit Beginn der Pandemie im Februar gab es in Italien fast 680.000 bestätigte Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2. Die Zahl der Corona-Toten stieg auf über 38.600. Die Mitte-Links-Regierung von Ministerpräsident Giuseppe Conte beriet an diesem Wochenende über weitere Verschärfungen der Anti-Corona-Vorschriften.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen