EU: Genehmigung des ersten Corona-Impfstoffs bis 29. Dezember möglich

  • Die Impfstoffhersteller Biontech/Pfizer und Moderna haben beide Zulassungen bei der EU für ihre Corona-Impfstoffe beantragt.
  • Im Falle des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer könne eine Entscheidung noch im Dezember fallen, teilte die Europäische Arzneimittel-Agentur Ema mit.
  • Zum Antrag des US-Konzerns Moderna auf Zulassung seines Impfstoffs werde eine Entscheidung bis zum 12. Januar erwartet.
Anzeige
Anzeige

Die Europäische Arzneimittel-Agentur Ema will noch im Dezember über eine Zulassungsempfehlung für den Corona-Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und des US-Pharmakonzerns Pfizer entscheiden. Bis spätestens 29. Dezember soll ein Ergebnis der Prüfung vorliegen. Bis zu einer Entscheidung im Fall von Moderna könnte es ein bisschen länger dauern. Zum Antrag des US-Konzerns Moderna auf Zulassung seines Impfstoffs werde eine Entscheidung bis zum 12. Januar erwartet.

Video
Karliczek: Impfstoff für Covid-19 muss sicher und wirksam sein
1:34 min
Bei der Zulassung eines möglichen Impfstoffs für Covid-19 würden die üblichen Qualitätsstandards eingehalten, sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek.  © Reuters

Die drei Unternehmen hatten ihre Anträge auf Zulassung für die EU am Montag eingereicht. Sollte die Ema grünes Licht geben, kann die EU-Kommission die Verwendung der Impfstoffe für alle Mitgliedsländer genehmigen. Die Kommission folgt in der Regel der Ema-Empfehlung.

RND/AP/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen