Englische Corona-Mutation in Kanada aufgetaucht

  • Die möglicherweise wesentlich ansteckendere Form des Coronavirus ist nun auch in Kanada nachgewiesen worden.
  • Das betroffene Ehepaar habe weder Kontakt zu anderen Corona-Infizierten gehabt, noch sei es auf Reisen gewesen, teilten die Behörden mit.
  • Kanada hatte erst vor wenigen Tagen ein Verbot für private und kommerzielle Flüge aus Großbritannien erlassen.
Anzeige
Anzeige

Ottawa. Die in England aufgetretene Variante des Coronavirus ist erstmals auch in Kanada nachgewiesen worden. Sie wurde zunächst bei zwei Menschen in der Provinz Ontario festgestellt, wie die örtlichen Gesundheitsbehörden am Samstag (Ortszeit) berichteten. Das Ehepaar in Durham habe allerdings weder Kontakte mit infizierten Personen gehabt noch sei es auf Reisen gewesen. Das Paar befinde sich nunmehr in Quarantäne.

Auch in Kanada gilt Flugverbot

Die neue Variante des Coronavirus ist möglicherweise deutlich ansteckender als die bisher bekannte Form. Die meisten EU-Staaten hatten nach Bekanntwerden der Mutation entschieden, Reisen aus und nach Großbritannien weitgehend einzuschränken, um die Verbreitung zu verhindern. Auch Kanada hatte erst vor wenigen Tagen ein Verbot für private und kommerzielle Flüge aus Großbritannien bis zum 6. Januar erlassen.

In Kanada sind bisher über 500.000 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden, über 14.500 Todesfälle stehen im Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen