DRK gibt Entwarnung: Zahl der Blutspenden auf gutem Niveau

  • Die Zahl der Blutspenden hat sich auf einem guten Niveau stabilisiert.
  • Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hofft auf Kontinuität, da die Kliniken auch ihren Normalbetrieb aufgenommen haben.
  • DRK-Sprecher betont: Bei der Blutspende besteht keine erhöhte Infektionsgefahr.
Katrin Schreiter
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Durch die Adern eines erwachsenen Menschen fließen fünf bis sechs Liter Blut. Doch es gibt Situationen, in denen man auf das Blut eines anderen Menschen angewiesen ist: zum Beispiel bei Operationen, nach Unfällen oder in der Krebstherapie. Blutspender können Leben retten.

Zurzeit genügend Reserven

Die gute Nachricht: „Zurzeit haben wir genügend Reserven”, sagt Patric Nohe, Pressesprecher der Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). „Das war vor ein paar Monaten noch anders”, erinnert er sich: „Wegen des Coronavirus war die Bereitschaft zum Blutspenden in weiten Teilen Deutschlands temporär deutlich gesunken.” Vor allem die Angst vor einer Ansteckung hätte zu Beginn der Pandemie viele Leute von einer Spende abgehalten. Später habe es dann eine große Solidaritätswelle gegeben.

Anzeige

Die Situation sei allerdings kein Grund, sich auszuruhen, sagt Nohe. „Schließlich weiß zurzeit keiner, wie es mit der Corona-Pandemie genau weitergeht. Diese Ungewissheit bringt leider wenig Planungssicherheit.” Blutspenden seien 42 Tage haltbar – das gebe nur für eine kurze Zeit eine Versorgungsgarantie.

Keine erhöhen Risiko für Ansteckung

Der DRK-Sprecher wünscht sich Kontinuität. „Die meisten Kliniken haben ihren Normalbetrieb wieder aufgenommen”, sagt er. „Sie sind auf Blutspenden angewiesen.” Nohe betont: „Bei der Blutspende herrsche keine Infektionsgefahr.” Und die Hygienestandards in den Einrichtungen – von Maske bis Abstand und Desinfektion – würden sicherstellen, dass für Spenderinnen und Spender auf den Terminen kein erhöhtes Risiko für eine Ansteckung besteht.

Nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes werden pro Tag in Deutschland 15.000 Blutspenden zur Behandlung der Patientinnen und Patienten in deutschen Kliniken benötigt. Allein das DRK vergibt dafür in ganz Deutschland rund 43.000 Blutspendetermine. Informationen über Termine gibt es auf der Internetseite der DRK-Blutspende.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen