Dank Plastikplane Covid-Patienten im Krankenhaus umarmen

  • In einem Krankenhaus bei Rom gibt es einen Umarmungsraum.
  • Eine Plastikplane trennt dort an Covid-19 Erkrankte und ihre Angehörigen.
  • Ärzte erhoffen sich von den Umarmungen auch einen positiven Effekt auf die Genesung ihrer Patienten.
Anzeige
Anzeige

Rom. Umarmungen sind in Corona-Zeiten besonders wertvoll: Gerade Covid-Patienten im Krankenhaus vermissen die Nähe ihrer Familienangehörigen sehr. In Italien, wo Küsschen und Umarmungen bisher nicht wegzudenken waren, suchen Krankenhäuser und Pflegeheime deshalb oft nach kreativen Lösungen für mehr nahen Kontakt. So auch im „Nuovo Ospedale dei Castelli“ in Ariccia südlich von Rom. Dort helfen ein sogenannter Umarmungsraum und eine spezielle Kunststoff-Vorrichtung dabei, sich persönlich in den Arm zu nehmen.

Video
Corona: Krematorium in Meißen an Belastungsgrenze
2:23 min
Wegen der Corona-Pandemie sind die Todeszahlen in Sachsen extrem hoch.  © Reuters
Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.
Anzeige

Glücksgefühle helfen Heilen

Die Plastik-Abtrennung hat schlauchartige Hüllen für die Arme. Damit können Angehörige ihren Lieben, die sich auf dem Weg der Besserung befinden, nahe sein - etwa das Paar Salvatore und Alida, das den 50. Hochzeitstag feierte. Bei der ersten Präsentation der Umarmungsfolie vor einiger Zeit hatten Ärzte gesagt, dass mit mehr Glücksgefühlen vermutlich auch die Heilung beschleunigt werden könne.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen